Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
617 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die billigere Lösung
Eingestellt am 09. 06. 2001 20:08


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Thomas Klingberg
Guest
Registriert: Not Yet

die billigere lösung

wenn fremde lippen
auf meinen liegen
süße worte
scharfe lügen

und ein fremder schoß
ist nah bei meinem
vulkanisch heiss
entgegen deinem

hände graben sich
in fremdes haar
und fremder atem
mir ganz nah

dann denke ich
nicht

ich denke nicht
an dich

endlich nicht mehr
an dich

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Frank Zimmermann
Junior Mitglied
Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 1999

Werke: 41
Kommentare: 273
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Frank Zimmermann eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Teurer Selbstbetrug

So wie ich den Text verstanden habe, geht es hier nicht - wie der Titel vorgibt - um eine billige Lösung, sondern um einen teueren Selbstbetrug, der nichts zurücklassen wird als Enttäuschung und den schalen Nachgeschmack des Scheiterns.
Insofern ein starker Text; aber was soll er im Erotikforum?
__________________
fz

Bearbeiten/Löschen    


Thomas Klingberg
Guest
Registriert: Not Yet

stimmt..

habe ich nicht drüber nachgedacht, bin vor dem Post gerade in diesem Genre gewesen, kann ich das umposten?

Bearbeiten/Löschen    


Thomas Klingberg
Guest
Registriert: Not Yet

die billigere Lösung

ist eher ein Wortspiel, Lösung hier nicht alleine gemeint als Problemlösung, sondern Ablösung, Loslösung. Die Person ist bereits verlassen worden, muß sich von den Schmerzen befreien, und dabei hilft manchem eben diese "billigere Lösung".

Bearbeiten/Löschen    


Renee Hawk
???
Registriert: Jan 2001

Werke: 17
Kommentare: 1142
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Thomas,

(habe die vorhergehende Kommentare nicht gelesen)

für mich spiegelt sich eine Mischung aus Sehnsucht, Lust, Verlangen und Schmerz in deinem Werk, ich finde es schön ...
hat mir gut gefallen, doch am Ende bin ich etwas geholpert

"dann denke ich
nicht

ich denke nicht
an dich

(dann denke ich nicht
an dich)

endlich nicht mehr
an dich"

ist nur mal ein Vorschlag, das in der Klammer, so klingt es für mich (meine Meinung) endgültiger, irgendwie oder so.

Liebe Grüße
Reneè

Bearbeiten/Löschen    


Kadra
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Thomas!

Ja, das kenn ich.. und du hast dafür schöne und passende Worte gefunden!

Herzliche Grüße

Kadra

Bearbeiten/Löschen    


Ralph Ronneberger
Foren-Redakteur
Autor mit eigener TV-Show

Registriert: Oct 2000

Werke: 64
Kommentare: 1400
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ralph Ronneberger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Thomas

Billigere Lösung? Schön, daß es bei derartigen Texten so unterschiedliche Interpretationsmöglichkeiten geben kann. In meinen Augen hat sich der Protagonist innerlich von seiner alten Beziehung noch keinen Schritt wegbewegt. Das so häufig auftauchende Wort "fremd" scheint mir dafür ein Indiz.
Und der sehr eindringliche Schluß

"dann denke ich
nicht
ich denke nicht
an dich
endlich nicht mehr
an dich"

suggeriert mir, daß es hier nicht die Spur einer (Los)lösung gegeben hat.
Ach so - das Wichtigste hätte ich fast vergessen. Ich finde das Gedicht ausgesprochen gut. (Nüscht zu meckern - schade)

Gruß Ralph
__________________
Schreib über das, was du kennst!

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!