Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
202 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die eitle Ratte
Eingestellt am 10. 03. 2003 00:42


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



Die eitle Ratte

das was sie hatte
die Ratte
die Latte
zum Nagen
hatte Nägel
Fussnägel
hatte der Lette
der schlug die Ratte
mit der Latte
da lag die Ratte
auf der Matte
und hatte
von der Latte
die Nägel im Fuss
Fussnägel halt
lallte die Ratte

rot lackiert hatte die ratte
sich im kanal dann blamiert
da trug man halt wie alle

kralle

alle!
__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Ratten und Umfeld...

Hallo, Herr Müller!


Schatten verfolgen
diese Ratten
auf den Matten...
Und haben sie
erst Krallen,
beginnen sie bald
mit dem Lallen
fröhlich
bunter Lieder -
kehren immer
wieder!




Dein Vers besteht für mich aus lauter tanzenden Worten - lustige Formulierung!

VG
Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Ratten

Guten Morgen Schakim, ich freue mich, daß Du den Tanz der
Wörter aufgenommen hast in aller Frühe. Eigentlich wollte ich arbeiten.


Rattenweise

Die Ratte erquickt sich,
das ist ja wohl klar,
am Mist andrer Leute,
das nährt wunderbar.

Die Ratte vermehrt sich
und wird nimmer satt,
das alles erklärt sich
am Mist dieser Stadt.

Die Ratte wird lästig,
jetzt sind es zu viel,
drum giftet man heftig
und spült sie ans Ziel.

Ans Ziel ihrer Träume:
das offene Meer.
Dort findet sie Ruhe
im öligen Flair.

Nachruf:
Was der Mensch wohl gern vergißt
Die Plage ist oft nur der eigene Mist!

Grüße aus Dresden
__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Rattenplage..

Guten Morgen, Herr Müller!

Das ist ja grossartig! Ganz ehrlich!


Den eigenen Mist von jeder Stadt,
Den hat schnell jede Ratte satt.
So wandert sie bald einmal aus
Und sucht sich anderswo ein neues Haus...

Das Problem aber, das bleibt erhalten -
Und auch die Ratten sind die alten...



Sende Dir viele Grüsse zurück!
Schakim
__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


mc poetry
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2001

Werke: 169
Kommentare: 722
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um mc poetry eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil



hallo herr müller,

ich hatte auch schon öfter mal
vor so einen ratte(r)-reim zu
schreiben, aber irgendwie ist
nie was fertiges draus geworden.

vielleicht wird's aber noch was.

viele grüße, michael

Bearbeiten/Löschen    


Herr Müller
Häufig gelesener Autor
Registriert: Mar 2003

Werke: 168
Kommentare: 1409
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Herr Müller eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Die größten Ratten

Schakim, jetzt wird erstmal zurückgelobt.
Endlich mal jemand, der meine Sprache spricht.
Da geb ich doch eine Zugabe:

Ein Mann aus Rathen*,
mit Häuschen und Garten,
verlor in der Flut
sein Habseel und Gut.
Das Leben im Keller,
der Kredit jetzt schneller.
Ein Bänker ward weise
und sprach scherzhaft leise:
Zahlen Sie doch r a t t e n weise.
worauf man ihn erschlug. Klug.

* Ort an der Elbe

__________________
Wer das Wort sucht, wird den Reim ernten.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!