Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5471
Themen:   93022
Momentan online:
63 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Anonymus
Die etwas andere Soap
Eingestellt am 02. 11. 2007 07:36


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Warum "Alles was zÀhlt " anders ist als andere Soaps



Also, ich stelle mir das ungefÀhr so vor:

Besprechung bei der Produktionsfirma.

„Leute, wir haben ein Problem. RTL hat eine Soap bestellt. Ja, eine Soap.
- Schröder, bringen Sie Frau Meier ein Glas Wasser.
Das hilft jetzt nichts. Wie, Gewerkschaft? Kommt, uns fÀllt schon was ein.
Worum soll es ĂŒberhaupt gehen? Eiskunstlauf? Mit der Szewczenko ... gut, die weiß wenigstens, was sie tut. Reiche Bonzen gegen Arbeitersiedlung? Oha, originell *seufz*.

Eine Soap wollen sie? Okay, können sie haben. Mit einem schmierigen Intriganten, klar. Das wird eine echte Schmierseifenoper *gröhl* !
Wir mĂŒssen natĂŒrlich die Standards unterbringen. Gib doch mal da aus der Schublade Tragödie Nr. 371... ja ... Halbgeschwister verlieben sich ineinander. Das ist ein SelbstlĂ€ufer. Oder hier ... VorgetĂ€uschte Schwangerschaft. Sehr schön, Schröder.

Das hĂ€tten wir schon mal, da können sie uns nichts vorwerfen. Und jetzt machen wir, was uns wirklich gefĂ€llt! Das Ding muß witzig werden, nicht so völlig humorfrei wie – na, ihr wisst schon. Geschliffene Dialoge und Pointen, aber keine platte Comedy. Klar?

Und ich will gute Darsteller. Richtig gute, mit denen man das Ganze notfalls auch als Stummfilm drehen könnte. Daß mir hier keine drittklassigen Sternchen reinkommen, haben wir uns verstanden?! Nein, auch nicht in den Nebenrollen, Schröder!

Das darf ruhig ĂŒberspitzt werden, soll sogar. Wenn schon Klischee, dann richtig. Hauptsache, es wird immer wieder durchbrochen, wenn man es am wenigsten vermutet.

Damit es nicht zur reinen Satire wird, lĂ€uft parallel eine ernsthafte Handlung. Da könnte man Themen anschneiden, die noch nicht ĂŒberall breitgetreten sind. Echte, realistische Konflikte. Eine besondere Liebesgeschichte ...

Wißt ihr was? Ich freue mich drauf!“




Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


1 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂŒr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂŒck zu:  Anonymus Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!