Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92199
Momentan online:
395 Gäste und 20 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Die knarrende Tür
Eingestellt am 09. 05. 2004 18:54


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Tochter des Ozeans
Autorenanwärter
Registriert: Nov 2003

Werke: 51
Kommentare: 55
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Tochter des Ozeans eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Die knarrende Tür

Nein, halt, nicht aufmachen! Gehe ja keinen Schritt weiter!
Wieso nicht?
Weil die Tür knarrt.
Dann sollte sie geschliffen werden, damit sie nicht mehr knarrt.
Nein. Das wäre zu kompliziert.
Kompliziert?
Ja. Man müsste sie aus dem Schloss heben – das schaff ich nicht alleine.
Aber ich bin doch da! Sind wir schon zu weit. Und wenn wir ein paar Leute fragen...
Nein, sagte ich!
OK. Aber wenn die Tür nicht behandelt wird, muss man sie eben geräuschvoll öffnen.
Aber die Nachbarn...!
Was kümmern die unsere Tür?
Bisher nichts, und so soll es auch bleiben!
Das ist doch albern: Eine knarrende Tür nicht zu öffnen, weil sie knarrt, sie aber auch nicht zu behandeln, weil es die Nachbarn mitbekommen könnten!
Albern nennst du das???!
Ja, albern! ... Aber, sag doch mal... was ist denn hinter der Tür?
Hinter der Tür?
Ja?
Du meinst, hinter dieser Tür?
Ganz richtig.
Ich weiß es nicht.
Wie, du weißt es nicht?
Ja, ich hab keine Ahnung. Als ich die Wohnung übernahm, sagte man mir nur, dass ich die Tür lieber geschlossen halten sollte, weil sie knarre.
Aber bist du denn gar nicht neugierig?
Neugierig? ... Ich halte mich lieber an die Regeln!
Vielleicht liegt hinter dem Stück Brett ein Paradies.
Meinst du?
ja. Wäre doch denkbar. Irgendjemand wollte es für sich behalten und verbot deshalb, es zu betreten.
Vielleicht wartet aber auch ein hungriger, bissiger Hund auf der anderen Seite.
Möglich wär's.
Da lass ich die Tür lieber zu.
So ein Blödsinn. Dann ziehst du aus, ohne zu wissen, was hinter der Tür liegt.
Na und?
Meine Güte! Du stützt dich auf Vermutungen, die weder Hand noch Fuß haben. Du wirst deine Wohnung nie ganz nutzen können! Findest du das gut?
Nein... Aber einfacher.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!