Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
90 Gäste und 2 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Die unbekannte Kranke
Eingestellt am 05. 10. 2001 14:36


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Traumsterne
Hobbydichter
Registriert: Oct 2001

Werke: 17
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Die Unbekannte Kranke
Denke jede Stunde jeden Tag, jede Minute an Dich
was ich mich nicht traue dir zu schreiben,
selbst ne sms, an Dich,
ich möchte dir nicht zu Last fallen.
Leide mit Dir, wenn ich daran denke wie du da liegst
und weil ich nicht weis wo du bist, auch keine Rosen von mir kriegst.
Gerne wĂŒrde ich dir ein paar Dutzend schicken,
wenn ich könnte Deine Wunden flicken.

Was ich aber kann, ich kann bei Dir sein,
schaue jede Minute in Dein Herz hinein,
denn Dein Herz klopft in mir,
meines schenkt dir hoffentlich kraft,
und ich weis das du es schaffst.

Werde bald wieder gesund,
vielleicht gebe ich dir ja, nicht nur mal nen KĂŒĂŸchen auf Deine Nase,
sondern auch einen auf deinen zÀrtlichen Mund.
Ich zÀhle die Tage an denen ich auf ein Zeichen von dir warte,
sie kommen mir vor wie Jahre und Jahrzehnte,
hÀtte mir nie vorstellen können das ich mich jemals nach einem Menschen so
sehnte.

Ich fĂŒhle das du bei mir bist, und ich bei Dir,
in Gedanken und mit Worten,
mit meinen GefĂŒhlen und diesen AusbrĂŒchen von Vulkanstössen,
es ist unglaublich was ein Mensch fĂŒr GefĂŒhle fĂŒr jemanden entwickeln kann,
vor allen Dingen in diesen emenz starken GrĂ¶ĂŸen.


Möchte dich sehen, gemeinsam mit dir ĂŒber Felder und Wiesen gehen.
An StrÀnden vorbei, hören wie die Möwen schreien,
ihren Klang in mich aufnehmen und ich mich niemals mehr nach dir sehnen.

Werde Dir demnÀchst, vielleicht auch schon morgen mal, ne sms senden,
und mich danach erkunden wie es dir geht,
und weiterhin davon trÀumen, wie der Wind um unsere Nase fegt.


__________________
___________________________________
>>>>> [c] by H.Brandenburg <<<<
>>>>http://www.traumsterne.de<<<<

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!