Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
63 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Dienst ist Dienst und manche haben niemals frei
Eingestellt am 22. 01. 2010 15:58


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Dienst ist Dienst
und manche haben niemals frei


Sieh, die Nacht geht ├╝berÔÇÖs Wasser,
ach, sie trinkt das letzte Leuchten,
auch wird sie kein bisschen nasser,
nein, es kann sie nichts befeuchten,
trocken steht sie pl├Âtzlich da
an dem Rand von Afrika.

Und dort n├Ąchtelt sie dann weiter,
jetzt mit Sternen ausgeschm├╝ckt,
ja, die W├╝ste stimmt sie heiter.
Sind die Stunden vorger├╝ckt,
f├╝rchtet sie des Morgens Grauen.
Wieder kriegt der Tag die Auen,

die sie gern noch h├ĄttÔÇÖ umschlichen
mit den finsterlichen K├╝ssen.
Dieser Umweg ist gestrichen,
sie wird nunmehr gehen m├╝ssen,
um zu schw├Ąrzen hellstes Wei├č,
sie umarmt der Arktis Eis.

Ach, dort bleibt sie wirklich lange
und so langsam wird ihr bange.
Darum muss sie sich halbieren,
nein, jetzt darf sie sich nicht zieren:
Halb geht fort und halb bleibt hier.
Schau, gleich kommt sie auch zu dir.






__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Version vom 22. 01. 2010 15:58
Version vom 23. 01. 2010 14:07

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


JoteS
Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Oct 2003

Werke: 409
Kommentare: 3959
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JoteS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Vera-Lena

Ist sch├Ân geschrieben, klingt gut, hat aber leider einen Sch├Ânheitsfehler: Die Nacht zieht immer westw├Ąrts, nur in der Artis, die Dein Bild so sch├Ân abzurunden scheint, da bleibt sie ein halbes Jahr.

Sorry

J├╝rgen
__________________
Oh lodernd Feuer! (Ustinov als Nero)

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das hatten wir Beide doch schon einmal, lieber J├╝rgen, dass Du bei einem Vogelgedicht von mir einen sachlichen Fehler gefunden hattest.

Aber hier liegt vielleicht gar kein sachlicher Fehler vor. Es steht nirgends, dass sie aus der Arktis schleunigst wieder verschwindet, ganz im Gegenteil, dort steht, dass sie hier ihre gr├Â├čte Aufgabe vollbringt, n├Ąmlich hellstes Wei├č zu schw├Ąrzen. Nat├╝rlich dauert das etwas l├Ąnger, wenn das auch nicht explizit erw├Ąhnt wird.

Danke f├╝r Deine Antwort und es freut mich, dass Dir der Text ansonsten gef├Ąllt.

Liebe Gr├╝├če
Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ihr Lieben,

die Sache mit der Polarnacht habe ich mir noch einmal durch den Kopf gehen lassen und habe deshalb noch eine Strophe angef├╝gt. Keine Ahnung, ob das den Text verbessert, aber der Gedanke, dass sie ja jetzt nicht weiterwandert, ist nun aus der Welt.

Liebe Gr├╝├če
Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10341
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Marie-Luise,

wie ich sehe, hast Du diesen Text, kurz bevor ich die letzte Strophe hinzugef├╝gt habe, gelesen und der l├Ąngere Aufenthalt in der Arktis hat Dich nicht gest├Ârt. Na, ich hoffe, die nunmehrige letzte Strophe ist auch in Ordnung, oder??????

Es freut mich, dass Dir der Text gef├Ąllt. So gro├če und bedeutsame Dinge als Personen zu sehen, daran hatte ich schon ├Âfter einen Spa├č.

Die alten Griechen haben es ja auch so ├Ąhnlich gehandhabt. Den gro├čen Dingen haben sie eine Gottheit beigef├╝gt, in der Hoffnung zB mit den Elementen besser zurecht zu kommen. Aber ├╝ber diese Dinge wei├čt Du ja meistens in den Einzelheiten viel besser Bescheid, als ich.

Danke f├╝r Deine Antwort und Bewertung!

Liebe Gr├╝├če
Vera-Lena


__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Spaetschreiber
???
Registriert: Sep 2009

Werke: 33
Kommentare: 472
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Spaetschreiber eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Vera, hier stimmt was nicht. Und zwar in der ersten Strophe.

_________________

Sieh, die Nacht geht ├╝berÔÇÖs Wasser,
ach, sie trinkt das letzte Leuchten,
doch sie wird kein bisschen nasser,
nein, es kann sie nichts befeuchten,
trocken steht sie pl├Âtzlich da
an dem Rand von Afrika.
_________________

Du nimmst in Zeile drei, Bezug auf Zeile eins und ignorierst die zweite Zeile (die ich so sehr liebe) vollkommen.
Diese aber ist f├╝r mich die starke Stelle.

Hier ein Vorschlag:
_____________________

Sieh, die Nacht geht ├╝berÔÇÖs Wasser,
ach, sie trinkt das letzte Leuchten,
auch wird sie kein bisschen nasser,
nein, es kann sie nichts befeuchten,
trocken steht sie pl├Âtzlich da
an dem Rand von Afrika.
_____________________

Oder?


LG
T.

__________________
Nur ein mittelm├Ą├čiger Literat ist immer in H├Âchstform. (W.S. Maugham)

Bearbeiten/Löschen    


5 ausgeblendete Kommentare sind nur f├╝r Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!