Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
65 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Diese Tage im Hunsrück
Eingestellt am 22. 12. 2000 21:09


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Stefan Nick
Hobbydichter
Registriert: Dec 2000

Werke: 40
Kommentare: 56
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Diese Tage im Hunsrück

Diese Tage im Hunsrück,
nebelverhangen,
vom Morgen bis zum Abend
nur Dämmerung.

Ohne Uhr, keine Orientierung.
Wie ein kalter Hauch Gottes
wird alles eingetaucht
in dieses feuchte Grau
und die Zeit scheint still zu stehen,
die ganze Zeit.

Keine Veränderung,
kein Vor, kein Zurück,
nur Dämmerung.

Ohne Uhr, keine Orientierung.
Bis es ganz dunkel wird
und das Grau die Nacht
fast erhellt.

-jedenfalls scheint es so.

__________________
Mehr unter www.stenick.de

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stefan Nick
Hobbydichter
Registriert: Dec 2000

Werke: 40
Kommentare: 56
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hunsrück

Hallo Jutta,
ich wohne sogar "auf dem" Hunsrück und es ist echt schön hier, nur an diesen Nebeltagen kann man schon mal die Krise bekommen...
__________________
Mehr unter www.stenick.de

Bearbeiten/Löschen    


Sansibar
Guest
Registriert: Not Yet

Hunsrück

Tag Stefan,
du triffst genau den Ton oder das Grau und ich sehe ihn vörmlich vo mir, den Hunsrück, der eigentlich sehr schön ist- aber die wahre Schönheit ist nicht auch sie melancholisch?. Du findest starke Worte und keines zuviel. Du bist für mich eine Bereicherung auf der Lupe, ich wünsche mir zu Weihnachten und danach:Mehr, mehr, mehr. Du bist natürlich der absolute Kontrapunkt zu Big, den ich auch sehr gerne lese( weil der meine Fantasie) richtig im Neudeutsch??? beflügelt und ich mich über ihn und seine Verse fast krank lache (wobei ich mir ziemlich sicher bin, das er eigentlich ein ganz zart besaitetes Plänzchen ist)
und das nicht offen zeigen kann oder will. Du berührst mit deinen Worten und das kann heutzutage noch nicht einmal ein Pfarrer!!
Sansibar aus Sansibar

Bearbeiten/Löschen    


Stefan Nick
Hobbydichter
Registriert: Dec 2000

Werke: 40
Kommentare: 56
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Diese Tage im Husrück

Hallo bignose
deinem Slang nach wohnst du wohl auch irgentwo in der näheren Umgebung des Schinderhannes-Landes...
Also ich lebe in Mastershausen, 10km von Kastellaun entfernt. Schöne Gegend! (Wenn grad kein Nebel ist)
Weiterhin möchte ich hier auch auf die Feet-Backs zu den anderen Gedichten antworten.
Zunächst einmal bin ich total von den Socken, das meine Sachen (zumindest einige) so gut ankommen und auch verstanden werden.
Zu einer anderen Frage-ich schreibe nicht 24 Stunden am Tag,
habe eben lange gesammelt und Anfang der 80er Jahre mal ein kleines Büchlein gemacht-Auflage 50, alles selbst gemengt.
Habe jetzt auch wieder sowas in arbeit, mal sehen...
Mitte der 90er hatte ich durch Heirat, Kinder, Bauen nicht viel Zeit zum Schreiben, kam erst langsam wieder dazu.
Durch Computer und Internet ist natürlich jetzt ein Medium da, dass vieles einfacher macht. So weit ,so gut,
lieber bignose, ein frohes Weihnachtsfest, bis demnächst
Stenick

__________________
Mehr unter www.stenick.de

Bearbeiten/Löschen    


Gisela Bradshaw
Hobbydichter
Registriert: Aug 2000

Werke: 43
Kommentare: 27
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gisela Bradshaw eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Diese Tag im Hunsrück

Hallo, lieber Stefan,

nach längerer Zeit habe ich mal wieder etwas intensiver in der Leselupe geblättert und dabei Dein Gedicht über den Hunsrück gefunden. Ich stamme aus dem Hunsrück, habe dort meine Kindheit verbracht. Ich muß Dir recht geben, es sehr oft recht triste dort. Aber wenn die Sonne scheint und die herrliche Landschaft verklärt, ist es einfach traumhaft da.
Es ist fast unberührte Natur, Gott sei Dank.
Ich komme sehr oft dahin, weil ich noch Familie da habe, und jedes Mal genieße ich die herrlichen Spaziergänge durch die wunderbaren Wälder. Du siehst, ich bin noch immer ein "Fan", obwohl ich in der Zwischenzeit hier im "Moloch" Berlin lebe.
Also, zum Abschluß, viele Grüsse in meine alte Heimat,
Gisela Bradshaw
__________________
"In mir ist alles" Hölderlin

Bearbeiten/Löschen    


Stefan Nick
Hobbydichter
Registriert: Dec 2000

Werke: 40
Kommentare: 56
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Heimat

Hallo Gisela,
schön, daß Du aus dem fernen Berlin Deine Heimat in Schutz nimmst! Auf meiner Homepage habe ich noch ein paar Sachen, die mit dem Hunsrück zu tun haben - auch positive!
Gruß,Stenick
__________________
Mehr unter www.stenick.de

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!