Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
266 Gäste und 10 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Diktatur
Eingestellt am 21. 09. 2004 02:31


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Daniela H
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 4
Kommentare: 6
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Daniela H eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Diktatur

Diktatur

SCHWEIG KIND!
Denn wieder habe ich bemerkt,
da├č Worte sch├Ąrfer sind
als Kanten von zerbroch┬┤nem Glas.
Sie tauschen Einsicht liebend gerne
gegen Streit und Hass.
Schweig Kind!

Ich hab die Menschen eingeteilt,
nur grob,
in Stinker, Gr├╝bler, Denker
und in Philosophen.
F├╝r erstere vor allem sind
die andern meist die Doofen.

Schweig Kind,
wurde mir beigebracht
und ich konnt┬┤s nicht behalten.
Als Gr├╝bler, eingebildet, w├Ąhnt ich mich
stets kl├╝ger als die Alten.

Doch h├Ąltst den andern du f├╝r einen Denker?
SCHWEIG KIND!
Vielleicht istÔÇÖs schon dein Henker.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


lapismont
Foren-Redakteur
H├Ąufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 215
Kommentare: 7574
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Daniela,

willkommen in der Leselupe!

Zur Diktatur habe ich zwei Bemerkungen:
"Das wurde mir gelernt"
Hier klingt "gelehrt" besser, zumal es mir auch grammatikalisch besser scheint.

Die drei mittleren "Schweig Kind!" k├Ânnte man auf ein einfaches "Schweig!" verk├╝rzen, vielleicht sogar ganz aus der zweiten Strophe streifen, die Wiederholung ├╝berzeigt mich nicht recht.

cu
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


Sandra
Guest
Registriert: Not Yet

Auch von mir ein herzliches Willkommen!

Im Gegensatz zu lapismont ├╝berzeugen mich die Wiederholungen. Sie bringen die n├Âtige Sch├Ąrfe in den Text und mit "SCHWEIG KIND!" wird aus deiner Diktatur eine wirkliche Diktatur.
Bei dem Wort "gelernt" stimme ich lapismont zu. Gelehrt wirkt hier besser.
Ansonsten - ein klasse Einstand, den du hier gibst.

LG
Sandra

Bearbeiten/Löschen    


Daniela H
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 4
Kommentare: 6
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Daniela H eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo lapismont und Sandra,

vielen Dank f├╝r die herzliche Begr├╝├čung. Danke auch f├╝r die konstruktive Kritik. Dieses Gedicht werde ich sicher noch einmal ├╝berarbeiten. Ich habe selber schon gegr├╝belt ob ich "gelernt" oder besser "gelehrt" schreiben sollte. Ich bin Musikerin und dieses Gedicht ist eigentlich der Text eines Liedes. An dieser Stelle wollte ich einen rhythmischen Akzent setzen, durch eine gewisse Sch├Ąrfe des Wortklangs also zum Ausdruck bringen, dass diese Art etwas gelehrt zu bekommen mehr einem erzieherischer Dressurakt gleichkommt. Offensichtlich funktioniert das so aber nicht. Ich werde mal versuchen eine bessere L├Âsung zu finden.

Bearbeiten/Löschen    


MDSpinoza
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jul 2004

Werke: 197
Kommentare: 1253
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um MDSpinoza eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

"Das wurde mir gelernt" - vielleicht doch gar nicht so schlecht, obwohl grammatikalisch falsch (RETTET DEM DATIV!) - aber vielleicht ein Hinweis darauf, da├č gerade die, die "einem was lernen", selbst nicht immer die kompetentesten sind und da├č auch ein Kind, unbefangen und offen, recht haben kann...
__________________
Lieber ein verf├╝hrter Verbraucher als ein verbrauchter Verf├╝hrer...

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!