Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
75 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Humor und Satire
Direkter geht´s nicht
Eingestellt am 27. 09. 2002 08:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
pleistoneun
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 173
Kommentare: 57
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um pleistoneun eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Rüdegund Dolferl ist einer der direktesten Menschen, die’s gibt. Er lässt seinem Mundwerk freien Lauf, wenn es ans Eingemachte geht, Rüdegund lässt die Sau heraus, wenn es sein muss.
So also auch, als er neulich beim Chef vehement seine Gehaltserhöhung einfordert.

„Tach sehr geehrter Herr Chef“, kam Dolferl gleich zum Punkt und fügte gleich ein scharfes „ich wollte mal nur so grade fragen, na sie wissen schon.“ hinzu.

Gleich darauf hallte es ihm schon freundlich entgegen: “Nichts weiß ich, gar nichts! Was is also, ich hab meine Zeit nicht gestohlen".

Rüdegund forsch: “Ich bin doch schon länger für sie tätig (30 Jahre) gnädiger Vorgesetzter und deshalb wollte mal eben nur so fragen naja, fragen wollte ich, na sie wissen vielleicht schon ....“

Chef verständnisvoll: „Wollen sie etwa mehr Gehalt wie die anderen undankbaren Geier in dieser Firma?“

Rüdegund trotzig: „Nichts läge mir ferner, als so etwas zu verlangen, aber neulich sagte mir beim Ausgehen eine Dame sehr zu und ..... naja eben beim Ausgehen und die Bar und Alkohol und dann ...“

Chef erschüttert: „Von ihrer Frau, dem alten Drachen geschieden worden, was?“ „Na, wurde auch Zeit, so eine Fresse hält doch sowieso niemand lange durch!“

Rüdegund lässig: “Nein, meine Frau ist noch mit mir naja, sie wissen schon, ähem, liiert, aber das Fräulein in der Bar war dann, naja, gut sie war halt eben, na sie wissen schon....“

Chef entrüstet: “Geil und knackig wie junges Gemüse, was?“

Dolferl bestimmt: “Nö, nicht unbedingt, aber naja ich bin mit ihr halt und dann und jetzt nach neun Monaten und sie sagt, wissen sie schon was ich gnädigst auszudrücken versuche?“, überrollte er seinen Boss mit klaren, unumgänglich geschickt formulierten Fakten.

Chef schockiert: “Und jetzt will die Schlampe Alimente, jaja Dolferl, so kanns gehen, wenn man`s zu forsch angeht. Ich bin kein Schweinehund, wie alle sagen und gebe dir 10 Euro mehr pro Quartal, zufrieden du fremdgängerischer Halsabschneider?“

Rüdegund Dolferl erboßt: “Das wäre doch nicht nötig gewesen, gar so gütig zu sein, sie sind doch der beste Chef, den man sich wünschen kann, nein, der allerbeste, wenn sie kein Mann wären, dann naja, sie wissen schon danke danke danke ehrwürdiger Lieblingschef aller Untergebenen...“

Chef verwundert: “Nicht nötig, gut, dann 5 Euro pro Jahr du schleimender schwuler Nichtsnutz und jetzt raus!“

Sie sehen also, sehr verehrte königliche Zuleser, dass man mit schroffer, geradliniger und präziser Direktheit, naja ähem schon in etwa so einiges doch meistens, wenn man sich das so genau überlegt und nachdenkt auch schon naja Sie wissen schon ....

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


unbekannt2581
???
Registriert: Jan 2002

Werke: 0
Kommentare: 65535
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Das finde ich thematisch daneben. Um die Klischees der "unteren Mittelschicht, um das mal so zu nennen" zu karikieren ist ein Gehaltssgespräch nicht das geignete Medium, finde ich.

Grüsse

Mike

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Humor und Satire Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!