Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92250
Momentan online:
282 Gäste und 14 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Div. Haiku/Senryu
Eingestellt am 02. 12. 2003 09:33


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Warui
Festzeitungsschreiber
Registriert: Nov 2003

Werke: 38
Kommentare: 93
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Warui eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vogel in der Luft
Der singt so schön und rein, doch -
Nachtumwandet ist.

---------

Grauer Himmel nun,
BuntverfÀrbte BlÀtter, doch -
FĂ€llt so endlos eins.

----------

WĂ€hnst du dich allein
So denke nur an mich, dann
Reist mein Herz zu dir.

----------

So .... das sind ein paar meiner Haiku und Senryu ... wollte sie mal zur allgemeinen Diskussion freistellen ....

Mata ne
Warui
__________________
Ever tried? Ever failed?Try again! Fail better!(Samuel Beckett)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Mara K.
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Ronald,

du stellst sie zur Diskussion ...
es sind - ohne dir zu nahe treten zu wollen -
von der Silbenzahl her vielleicht Haiku oder SenryĂ»,
aber nicht von der Aussage her. Es fehlt ihnen
wohl oder ĂŒbel der Haiku-Effekt, die ZĂ€sur.
Deine Dreizeiler regen zwar tum Nachdenken an, aber
sie sind irgendwie nur alltÀgliche SÀtze,
wenn ich dies einmal so sagen darf.

grauer himmel
buntgefÀrbtes laub - lautlos
in die tiefe

... wenn es bunt ist, ist es logisch, dass es
demnÀchst fÀllt, lautlos fast, tief nach unten
und bereits im Fall vergehend.
Ein Kurzgedicht nach japanischen Vorbild sollte nicht
vorwiegend aus FĂŒllworten bestehen, keine Wortwiederho-
lungen beinhalten und auch keinen Reim.
Man kann sicher auf diese oder jene Silbe verzichten, wenn
es dem Haikumoment dient.

Eine gute Zeit dir und ein lieber Gruß
von Mara K.

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo,

wieso stellst du sie nicht, wie alle anderen, einzeln ein?

Mir persönlich sagt das dritte zu.
"WĂ€hnst" ist das der richtige Ausdruck fĂŒr "wirklich sein"?
Nicht eher

"FĂŒhlst du dich allein
so denke nur an mich und
mein Herz reist zu dir"

Nur mal spontan ein Gedanke.
Kann heut eh nicht besonders denken.
Bin gespannt auf Reaktionen

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Inu
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 120
Kommentare: 2153
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inu eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


hallo warui

Ich finde das dritte Gedicht auch gut. Vor allem so, wie Stoffel es verÀndert hat, ist es okay. Die andern beiden kannst Du in die Schublade legen zur spÀteren Bearbeitung...

Lieben Gruß
Inu

Bearbeiten/Löschen    


Samoth
Guest
Registriert: Not Yet

Ja, auch ich finde das dritte Haiku gut, wobei mir persönlich die Intention im ersten Haiku noch besser gefÀllt.

Und ich fÀnde es ebenfalls besser, jeweils nur ein Haiku pro Thread (Ausnahme Kurzlyrik zum Mitschreiben) zu veröffentlichen...

Viele GrĂŒĂŸe
von
Thomas

Bearbeiten/Löschen    


Warui
Festzeitungsschreiber
Registriert: Nov 2003

Werke: 38
Kommentare: 93
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Warui eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

@Mara:
*verwirrtist* ... keine ZĂ€sur?
Das mit der AlltÀglichkeit ist richtig, doch haben wir heutzutage nicht gerade verlernt, das AlltÀgliche zu schÀtzen? "TÀgliche Wunder" wie der Gesang einer Nachtigall (oder eines anderen SIngvogels), die Schönheit des Herbstes oder die sprichwörtliche Herzreise eines Verliebten sind immer noch etwas besonderes .... finde ich ^^
Im ersten Senryuo war mir die verborgene Bewegung wichtig und dass man Schönheit nicht immer sehen kann, sondern auch manchmal still geniessen muss.
Im Herbst-Haiku wollte ich dieses "typische" Herbstbild kreieren, dass durch die endlos scheinende Bewegung des Blattes zerstört oder gestört wird ... eigentlich, denn andererseits gehört ja auch das Fallen der BlÀtter mit dazu.

@Stoffel:
Weil ich mich nicht entscheiden konnte, welches davon ich posten sollte, weil ich sie alle sehr schön finde, und weil man ja nur 15 Gedichte posten darf in 30 Tagen ... und das habe ich inzwischen voll ... Also habe ich kurzerhand alle drei gepostet.
Das mit dem fĂŒhlen statt wĂ€hnen ist auch nicht schlecht, aber "sich alleine wĂ€hnen" impliziert, dass es nicht so ist ... und ich fand es schöner, das mit reinzubringen. Ausserdem vermisse ich bei deiner Version das verzögernde Moment am Ende der zweiten Zeile.

Liebe GrĂŒsse an alle anderen ^.^
Mata ne
Warui
__________________
Ever tried? Ever failed?Try again! Fail better!(Samuel Beckett)

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Feste Formen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!