Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
407 Gäste und 8 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Dornros`
Eingestellt am 28. 07. 2003 08:48


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


Dornros'


Dornige Rosenzweige
umranken dein schlafend Herz
und der sie ber├╝hrt
vergeht fast vor Schmerz.
Noch keinem gelang es
die Dornen zu umgehn,
aus tiefstem Herzen
dahinter zu sehn.

Ohne Verletzung
wirds niemals gelingen,
der dich wirklich liebt
muss Opfer wohl bringen.
So bleibt es zu hoffen,
dass dein Herz bald erkennt,
wer so standhaft doch blieb
und DICH seine Liebe nennt.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


DeGie
Guest
Registriert: Not Yet

guntach

He Sie,
was mu├čte ich heute in meinem Postfach sehen?
Du hast mich von Deiner Ignore-Liste gestrichen?

Dann will ich diese neuen ungeahnten M├Âglichkeiten doch gleich einmal nutzen...

Zuerst ein paar Detailvorschl├Ąge:


quote:
Urspr├╝nglich ver├Âffentlicht von Stoffel

Dornros'


Dornige Rosen
umranken dein Herz
und der sie ber├╝hrt
vergeht fast vor Schmerz.
Noch keinem gelang es
den Dorn zu umgehen,
aus tiefstem Herzen
dahinter zu sehn.

Ohne Verletzung
wirds nicht gelingen,
der dich wirklich liebt
muss Opfer wohl bringen.
So bleibt es zu hoffen,
dein Herz bald erkennt,
wer so standhaft doch blieb
und DICH
seine Liebe nennt.


Was als Manko bleibt:
- der seltene Reim auf "Herz"
- der immer noch leicht holprige Rhythmus der beiden Schlu├čzeilen. Mir fiele dort allerdings keine Alternative ein, die nicht die Botschaft entstellen w├╝rde...

Wobei mir die Botschaft prinzipiell zusagt...

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo Micha,

ja...
Du musstest es sehen!!!
Ich habe es getan!
Du warst auf meiner Ignoreliste.
*pftpft*

Naja, ich hoffte sehr, Du w├╝rdest es nicht hier schreiben, damit ICH es ansprechen kann..seis drum.

Danke f├╝r Deinen Kommentar, habe einiges ge├Ąndert.
Aber Dir ist sicher nicht entgangen ich hatte nur 5-er Silben.
Dachte, das muss so sein.?

Gut..nun ist einiges, durch Deine Anregung anders, was meinst Du?

Ok, Dornr├Âschen mag ja geschlafen haben, 100 Jahr..SIE hat ja nix mitbekommen...von den Typen, die da in den Rosen h├Ąngen blieben und ihr Leben liessen...
Hier ist es so..die Frage..derjenige, der schwierig ist...dennoch gelibet wird..ob DER es sch├Ątzt, was der da draussen f├╝r K├Ąmpfe, Verletzungen aussteht?

Bearbeiten/Löschen    


DeGie
Guest
Registriert: Not Yet


dass dein Herz bald erkennt,
wer so standhaft dir blieb
und DICH
zu seiner grossen
Liebe nennt.


Was ist das denn, jemanden zu seiner gro├čen Liebe nennen? Oder "ernennt"?

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
jajajaja...

so..ich lasse es nun so,
wie es ist.
SO taugts mir.
Verbiegen will ich mich nicht und mein eignes Gef├╝hl l├Ąssts schon gar nicht zu.

Danke Dir...
lG
Susanne

Bearbeiten/Löschen    


Dornrosis
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jun 2003

Werke: 44
Kommentare: 105
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Dornros┬┤

Liebe Susanne,
dein Gedicht gef├Ąllt mir. Es hat etwas, m├Âchte dich trotzdem an meinen Assoziationen teilhaben lassen.:

Dornen sch├╝tzen die zarte, empfindliche Bl├╝te, sie k├Ânnen beseitigt werden, aber es bedarf Fingerspitzengef├╝hl, Dornen und Rosen geh├Âren zusammen, sind zwei Seiten einer M├╝nze, wie Licht und Schatten. An einem strahlenden Sommertag sind die Schatten besonders schwarz. Liebe hat zwei Gesichter, der Volksmund sagt nicht umsonst "Wo Liebe ist, ist auch Hass" und haben wir nicht alle unsere Schatten, ungliebt, gern verdr├Ąngt?

Dornr├Âschen schl├Ąft zwar hundert Jahre, aber in dieser Zeit vollzieht sich eine innere Wandlung. Aus dem unschuldigen naiven M├Ądchen wird eine erwachsene Frau, die erw├Ąhlt ist, mit einem m├Ąnnlichen Gef├Ąhrten ein K├Ânigreich weise zu regieren.

Sie schl├Ąft hinter einer Dorrosenhecke, die dichtverzweigt einschlie├čt und auch besch├╝tzt, bis sie es, erwachsen geworden,
mit der Welt und ihren Verf├╝hrungen aufnehmen kann. Ganz ehrlich, ich w├╝rde mir heute f├╝r so manches M├Ądchen eine solche Dornenhecke w├╝nschen.

So weit, liebe Gr├╝├če DORNROSIS

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!