Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
60 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Dreiwettertaft-Frau
Eingestellt am 25. 03. 2003 19:41


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Dreiwettertaft-Frau

  9:40 Uhr, Abflug Larnaka, 25 Grad, Wind im Hemd
12:25 Uhr, Athen, Umsteigen, 27 Grad, Sonne
13:10 Uhr, Thes’niki, Zwischenstopp, Regen
15:20 Uhr, Ankunft Stuttgart, -3 Grad, Eis und Schnee

Gelogen, alles gelogen!
Alles nur Werbung!

Heut’ morgen noch im Holiday Inn,
in Nicosia schon kurz nach sechs Uhr,
extra die Locken gewaschen
- sofern sie noch da sind.

Luftgetrocknet sogar,
im Wind des schnell fahrenden Jeep,
auf meinem Weg zu diesem Flieger.
Und was ist jetzt?

Keine einzig' blondgelockt-langbeinige Frau,
in diesem und auch im anderen Flieger.
Nur im ersten Flug, ganz nah bei mir,
eine alte, griechische Matrone,
erdrückt mich fast mit riesigen Taschen.

Wo ist sie geblieben?
Die Dreiwettertaft-Frau?

Dann in Athen,
endlich die Hoffnung:
Blondlang, schlank,
jung und gelockt,
stöckelt und schwebt sie ans Gate.

Aber wie immer,
drei Reihen weiter!
Und dann noch viel schlimmer:
das breiteste Säxisch.

Wo ist sie geblieben?
Die Dreiwettertaft-Frau?

War ihr der Flieger vielleicht zu gross?
Fliegt sie nie Linie?
Hab' ich das falsche Shampoo?
Ist sie wirklich aus Saxn?

Gelogen, alles gelogen!
Alles nur Werbung!


19.1.2003

__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Derartigen Humor scheint - der Wertung nach - ja mindestens eine(r) nicht zu mögen oder nicht zu verstehen.
Ob der/die kein Taft mag? Oder seine/ihre Bildung nicht aus dem Fernsehen bezieht?
"We will continue after these messages..."

Naja, damit werd' ich wohl leben müssen...
__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Deine Ideen möchte ich haben...

Hi, george!


Boxershort-Man:


Wo bleibt er bloss?
Schlank und gross,
Waschbrettbauch,
umnebelt von Camel-Rauch -
Trecking-Typ...
Wie ein Polyp
steckt er in meiner Nase...
Rast im Jeep
über heissen Sand...
Winkt mit stählerner Hand,
sonnengebräunt.
Hab' ihn versäumt,
sah ihn im Fernsehen
in Boxershorts gehen...


VG
Schakim


__________________
§§§> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufblühen <§§§

Bearbeiten/Löschen    


Bruno Bansen
Guest
Registriert: Not Yet

das scheint so zu sein ...

Hi und guten Morgen,

ärger dich nicht über die oder den, der da glaubt werten zu müssen und einfach nur das eben nicht tut. Kenne ich zur Genüge.

Also zum Thema: Toll! Im erstenn Moment war's mir zu umfangreich mit dem einen Thema aber nein, du hast es geschafft, jedenfalls mich als Leser zu binden. Wirklich gut geworden das Teil!

Liebe Grüße
Bruno

Bearbeiten/Löschen    


george
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2003

Werke: 88
Kommentare: 912
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um george eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Schakim, hi Bruno.

@Schakim: Klasse-Antwort. Die Boxershorts noch etwas gespannt, nur am Hintern natürlich... Ein Spiel mit den Mythen, Klischees und Bildern, die uns täglich suggeriert werden. Danke, dass Du darauf eingestiegen bist...

@Bruno: Ich nehm's nicht tragisch. Zum Glück gibt's einfach unterschiedlichen Stil. Und warum sich nicht mal mit den scheinbaren, täglichen Trivilitäten (selbs)ironisch auseinander setzen, diesen Supermännern, Superfrauen, denen wir überall begegnen. Ich akzeptiere jede schlechte Bewertung, wenn ich eine mir vernünftig erscheinende Begründung sehe. "Plüschsofa-Lyrik", wie es eine Freundin von mir mal bezeichnete, mag ich nicht/kann ich nicht schreiben.

Einen schönen Tag.

__________________
© Jürgen Locke

Bearbeiten/Löschen    


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo, George,
schreib weiter so, denn Du machst es ausgezeichnet.
Hast Du ganz schön auf die Schüppe genommen, diese
3-Wetter-Taft-Frau!!!

Sende Dir liebe Grüße

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!