Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92207
Momentan online:
340 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Druschba
Eingestellt am 20. 04. 2002 20:58


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Paul
H├Ąufig gelesener Autor
Registriert: Nov 2000

Werke: 286
Kommentare: 62
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Druschba

Er sa├č ganz oben. Umschlang die Spitze. Sa├č auf der Spitze des Krans und linste in den sonnentrunkenen Himmel. Einer Kleidung entbehrte er komplett, dergestalt, da├č er nackend dorten oben. Es war um die Mittagszeit und unten hatte sich bereits eine beachtliche Menschentraube angesammelt. Arme fuchtelten, H├Ąnde gestikulierten, Blaulicht flammte. "Blablabla", drang das Murmeln von fern an sein Ohr. Ihn k├╝mmerte das nicht. Ihm war vielmehr daran gelegen, in den Himmel zu linsen.
Als der Feuerwehrpsychologe aus einem mobilen Teleskopkrankorb auf ihn mit sachter Stimme einredete, reagierte er nicht. Auch nicht, als zwei bemannte Uniformen zu ihm r├╝berkletterten und ihn unsanft an den Armen packten. Er wehrte sich nicht, als weitere zwei Helfer in wei├č ihn in einen Krankenwagen zerrten. Kein Zucken in seinem Gesicht, als die Nadel in seine Vene eindrang.
In der Klinik roch es nach Schei├če und Desinfektionsmittel.
Er wurde in ein Zweibett-Zimmer gelegt. Er teilte sein Zimmer mit einem, der sich mit "Jesus Christus" vorstellte. Jesus hatte glasige Augen und kleine, starre Pupillen.
Er selbst stellte sich mit "fliegender Fisch" vor.
Jesus fragte ihn: "Untergegangen?"
Von diesem Augenblick an waren sie Freunde geworden.
Sie spielten den ganzen Tag Schach. Nachts lachten sie viel. Oder schwiegen.
Mehr gibt es nicht von ihm zu berichten.



Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


wolfsfrau
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 137
Kommentare: 192
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um wolfsfrau eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Verr├╝ckte

Hi Paul

Nette Geschichte. Verr├╝ckte k├Ânnen manchmal so normal sein.
Manchmal denke ich nur Verr├╝ckte sind normal. Manchmal denke ich nur Normale sind verr├╝ckt. Hoffentlich bin ich verr├╝ckt.

Viele liebe Gr├╝├če
die Wolfsfrau

PS Hie├č der Einhornskeller nicht Zin├čer
__________________
Wo ist das letzte Einhorn?

Bearbeiten/Löschen    


paula pink
Hobbydichter
Registriert: Apr 2002

Werke: 8
Kommentare: 3
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

lieber paul (es schreibt die paula)

die s├Ątze, die sind teilweise h├╝bsch zusammengereimt und machen mich lachen, weil sie einfach gut sind!!

der inhalt l├Ąsst mich g├Ąhnen, die zwischent├Âne etwas platt, aber die technik, l├Ąsst sich sehen und wird f├╝r gut befunden


__________________
ich hoffe freude bereitet zu haben
ihre paula pink

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!