Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
213 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Du
Eingestellt am 26. 06. 2011 23:04


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
bendos
Blümchendichter
Registriert: Jun 2011

Werke: 8
Kommentare: 16
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um bendos eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


Jedes Gefühl kennt Dich.
Jeder Blick mag Dich.
Jedes Wort heißt Du.
 
Jeder Gedanke berührt Dich.
Jeder Traum zeigt Dich.
Jeder Name heißt Du.
 
Jedes Denken findet Dich.
Jeder Wunsch nennt Dich.
Jeder Friede heißt Du.

Klaus Lutz

1996

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 223
Kommentare: 7558
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Moin bendos,

solche Gedichte hat wohl jeder mal in seiner Jugend geschrieben. Aber daraus würde ich keine Feste Form definieren wollen.

Der Text ist langweilig, banal und wird Dir hier kaum begeisterte Leser einbringen.

cu
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2246
Kommentare: 11062
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es ist durchaus eine "feste Form", sogar eine altehrwürdige, man nennt sie "Priamel" Hier klicken - und sie ist seit Jahrhunderten in der deutschen Dichtkunst bekannt, international schon viel länger.
Ich werde sie hier zwecks weiterer Diskussion stehenlassen.

Priameln zeichnen sich durch die gegebene Art der Wiederholung aus, haben oft zusätzlich eine Kommentarzeile, die die gegebenen Inhalte zusammenfassen.


Die Priamel wird selbstständig verwendet, findet aber auch in Gedichten Platz.

In unserem Fall haben wir drei Strophen aus Priameln, die dann das eigentliche Gedicht bilden. Man könnte es als eine Art "Super"-Priamel auffassen.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


6 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Feste Formen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!