Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
299 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Du das Boot
Eingestellt am 22. 07. 2004 06:44


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Brigitte Pulley-Grein
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2000

Werke: 121
Kommentare: 103
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


Du das Boot


Noch einmal spĂŒrt das mĂŒde Herz
Der Liebe sehnsuchtsvolles DrÀngen,
Lauscht lÀngst verstummten frohen KlÀngen,
Und schickt die Seele himmelwÀrts.

Gleich lebt das Leben sich so leicht,
Dahin sind nun des Alltags Lasten,
Das Boot bist du, und ich der Masten,
Die Liebe unsre Segel streicht.

Ich bin dein Wort, und du mein Sinn,
Du lehrst mich auf den Grund zu schauen,
Dem falschen Glanze zu misstrauen,

Durch dich erst bin ich was ich bin,
Ein neuer Mensch mit Selbstvertrauen;
Auf dich, dein Wort lass’ mich nun bauen!


Brigitte Pulley-Grein

2 0. J u l i 2 0 0 4

__________________
Ich glaube an die Magie der Liebe (Hermann Hesse)

Brigitte Pulley-Grein

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Du das Boot


Noch einmal spĂŒrt das mĂŒde Herz
Der Liebe sehnsuchtsvolles DrÀngen,
Lauscht lÀngst verstummten frohen KlÀngen,
Und schickt die Seele himmelwÀrts.

Gleich lebt das Leben sich so leicht,
Dahin sind nun des Alltags Lasten,
Du bist das Boot, und ich der Masten,
Die Liebe unsre Segel streicht.

Ich bin dein Wort, und du mein Sinn,
Du lehrst mich auf den Grund zu schauen,
Dem falschen Glanze zu misstrauen,

Durch dich erst bin ich was ich bin,
Ein neuer Mensch mit Selbstvertrauen;
Auf dich, dein Wort, lass’ mich nun bauen!


Liebe Brigitte,
eine wunderschöne LiebeserklÀrung,
wie immer bei Dir von einer Leichtigkeit der Worte
begleitet.

Vielleicht und ich sage vielleicht, könnte man
es an drei Stelle etwas abÀndern, dann liest es sich noch
flĂŒssiger, fĂŒr meine Begriffe.

"Dahin die alltÀglichen Lasten" - man kann hier das
"alltÀglichen" zu Gunsten der Gedichtsmelodie betonen,
oder wie ich es oben in Blau verÀndert habe, machen.
Was besser ist, weiß ich nicht.

"Du das Boot und ich der Masten."
Wenn man es liest, muß man nach "Du" eine kleine Pause
machen, dann geht es - man kann aber, wie oben
"Du bist das Boot und ich der Masten", dann kommt man
ohne Pause zurecht.

Die letzte Zeile gefÀllt mir vom Rhythmus nicht ganz - oben habe ich es versucht zu Àndern.
Ob es nun eine Hilfe war oder nur eine "Verschlimmbesserung " das muß natĂŒrlich der Autor
entscheiden und ich bin sicher Du wirst das Richtige tun,
liebe Brigitte.
Aber alles in allem ein wirklich gekonntes Gedicht!!!!

Irene
Dir ein schönes Wochenende wĂŒnschend
und liebe GrĂŒĂŸe sendend

Bearbeiten/Löschen    


Brigitte Pulley-Grein
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2000

Werke: 121
Kommentare: 103
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Du das Boot

Liebe Irene,
fĂŒr Deinen lobenden und sehr hilfreichen Kommentar sei ganz herzlich bedankt!!! :-))
Deine Anregungen, kleine VerĂ€nderungen in einzelnen Textpassagen vorzunehmen, um den Versfluß holperfrei zu gestalten, werde ich morgen in aller FrĂŒhe gleich in Angriff nehmen.
Es ist schön zu wissen, daß es Dich gibt!
Ein zauberhaftes Sommerwochenende wĂŒnscht Dir,

herzlichst,

Deine Brigitte.
__________________
Ich glaube an die Magie der Liebe (Hermann Hesse)

Brigitte Pulley-Grein

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!