Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92231
Momentan online:
368 Gäste und 21 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Du grün - ich rot
Eingestellt am 26. 04. 2004 15:40


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Du grün – ich rot

In Wiesengrün die Wiesen blühn,
die Vögel ihre Kehlen mühn,
und ich seh dich mit Anselm Grün
ganz heimlich in die Laube fliehn.

Das brauchst du, deinen Lesestoff,
weh, wenn er fehlt, dann gibt es Zoff.
Drum werd ich mich ins Rot verlieben,
mit Eugen Roth im Grase liegen.




__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Klopfstock
Guest
Registriert: Not Yet

Liebe Vera-Lena,
muß gerade über den Kontrast von Anselm Grün,
dem christilichen Autor und Eugen Roth, dem weltlichen
Humoristen und Spötter schmunzeln
Beide sind ja keine Gefahr und kein Grund zur
Eifersucht - der eine ist wohl zu fromm und der andere
lebt ja nicht mehr.
Das mit dem fromm, das nehme ich ja nur an, denn
ich habe noch nichts von Anselm Grün gelesen, aber als
christlicher Autor wird er ja nichts Anrüchiges geschrieben
haben Mir persönlich wäre ja der Eugen viel lieber - für mich ist er der absolute Meister des Humors.
Ich denke, die Protagonistin möchte ihrem Lebenspartner
sagen, daß er sich nicht zu sehr ins Geistige verkriechen soll und somit das Leben und die Liebe nicht vergessen.
Bei dem Titel dachte ich zuerst, es handle sich hier
um einen Dialog mit einem Ausländer

Dir einen schönen Tag
und ganz liebe Grüße
Irene (von rot-grün inzwischen nichts
mehr haltend, aber das ist eine andere Sache )

Bearbeiten/Löschen    


Harald
Guest
Registriert: Not Yet

Brehms Tierleben

Liebe Vera-Lena!

Bist Du mit Eugen Roth intim
flüchte ich in ein Interim
und mach´ mir´s tierisch angenehm
beim alten Alfred Edmund Brehm.



Herzliche Grüße
Harald

Bearbeiten/Löschen    


Harald
Guest
Registriert: Not Yet

... ach, Du wolltest ja eine Farbe – bitte schön:

Das Braun des Baums erinnert uns
an Kinderzeiten und Cartoons,
drum lohnte sich’s, Dir anzuschau´n
das Haus von innen mit Dik Brown.

FF (viel Vergnügen)
Harald

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
grün

Liebe Irene,

jetzt bringst Du mich schon wieder zum Rätseln: Grün - Ausländer- Außerirdische- Grüne Männchen?????Fragezeichen.

Aber dann wäre sie ja eine Indianerin, grübel...

Gelesen habe ich von Anselm Grün auch noch nichts, aber wenn sich da jemand mit diesem Buchrücken verkriecht, auch noch heimlich, muss man wohl wirklich eher Winterschlaf als Frühlingsgetöse befürchten.

Irgendwie muss sich die Protagonistin doch schadlos halten, und wenn das auf derselben Ebene zu geschehen hat, schließlich will sie (E)ernstlich nichts aufs Spiel setzen, da kommt der Eugen doch wie gerufen.

Liebe Irene, danke für Deinen Kommentar!
Einen wundervollen grünen Tag wünsche ich Dir noch.
Liebe Grüße von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10342
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Braun

Lieber Harald,

danke für Deine Lesetips. "Hägar, derSchreckliche" ist vielleicht doch nicht so nach meinem Geschmack. Da habe ich Asterix bevorzugt, vor allem natürlich wegen des kleinen pfiffigen idefix.

Dir dann viel Spaß mit Brehm's Tierleben!
Liebe Grüße von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!