Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92268
Momentan online:
355 Gäste und 15 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Du naher Ferner
Eingestellt am 10. 11. 2006 14:55


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Du naher Ferner

Wie k├Ânnte ich Deiner
entraten.

Durch den Zeitenl├Ąrm
baust Du mir Br├╝cken
der Stille.

Die Blume hebt ihr Angesicht
himmelw├Ąrts
und spiegelt
Deine Sch├Ânheit.

Meine Atome
kreisen um Dich,
Zentrum des Seins.

Zeige mir Deine G├╝te
in den Verflechtungen
der Welt.

Selbst die Sterne ber├╝hren
einander
mit ihrem Licht,

lassen mich Deiner gedenken
in allem Erschaffenen.

Deine N├Ąhe ersehne ich.





__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Law
Guest
Registriert: Not Yet

Vera - Lena, hallo !

Ja die Texte mit spirituellem, religi├Âsen Hintergrund waren ja schon machen ein Dorn in der Krone und wurden b├Âse runter-
geschrien, bewertet. Ich fragte mich immer warum.
Es ist ein sch├Âner Text, der Deine Zuversicht ausdr├╝ckt, Dein Gottvertrauen, Dein Sehnen nach der Auferstehung. Oder eben Deines Protas.

Etwas fiel mir ein wenig unstimmig auf und zwar:

quote:
Selbst die Sterne ber├╝hren
einander
mit ihrem Licht

aber es stimmt ja sogar..die Sonne Ihr Licht ber├╝hrt uns..aber ber├╝hren sie sich alle und immer. Bl├Âde ├ťberlegung aber das ist das was ich, tja, evt. anders geschrieben h├Ątte.

Trotzdem denke ich Du nimmst das nicht als zu kritisch, ich hab eh keine Ahnung von Sternen.

sch├Ânen Abend
Law

Bearbeiten/Löschen    


michy
Guest
Registriert: Not Yet

hallo

Vera-Lena, ja, ein sch├Ân/sanfter text, empfinde ich.

frage: kannst du mir hier im ansatz helfen
-->
Wie k├Ânnte ich Deiner entraten
<--
was ist gemeint?

danke
gr.
michy

Bearbeiten/Löschen    


JoteS
Foren-Redakteur - tippende Inquisition
Manchmal gelesener Autor

Registriert: Oct 2003

Werke: 409
Kommentare: 3959
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um JoteS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Michy

Entraten ist ein veraltetes Synonym f├╝r entbehren (was ja auch nicht gerade das aller-aktuellste Wort ist).

Fr├Âmmlerdeutsch sach ich mal dazu....

Nebenbei bemerkt ein sauber gemachter Text... Gut gemacht, Vera-Lena!

Gruss

J├╝rgen

__________________
Oh lodernd Feuer! (Ustinov als Nero)

Bearbeiten/Löschen    


michy
Guest
Registriert: Not Yet

ha!

danke, J├╝rgen: so ├Ąhnlich dachte ichs, doch wollt ichs wissen. nun wei├č ich es - und schreibs mir in die kissen, die meine haare einst

gr.
michy

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Law,

es freut mich, dass mein Text bei Dir "ankommt".

An den Sternen finde ich so faszinierend, dass, wenn ihr Licht bei uns ankommt, es uns das Leben mitteilt, dass sich dort vor unglaublich vielen Jahren ereignet hat. Das Licht vom Sirius dringt ja nicht nur zur Erde, sondern der Sirius m├╝sste ja eigentlich auch das Licht der Erde empfangen k├Ânnen, und es l├Ąuft ja immer noch weiter durch das Universum..... ob irgendwann einmal jeder Stern jeden anderen Stern ber├╝hrt haben k├Ânnte, ich glaube, das wei├č auch kein Astronom. Ich stelle mir nur vor, dass das Universum, das ja nach menschlicher Auffassung unendlich ist, doch irgendwo eine Lichtbrechung verursachen kann, so dass das Licht dann wieder eine andere Richtung nehmen w├╝rde. Naja, da kann man ewig weiter phantasieren....

Ich danke Dir herzlich f├╝r Deine Antwort.
Liebe Gr├╝├če von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das gr├Â├čte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!