Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92245
Momentan online:
315 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Du tauchst ein
Eingestellt am 25. 01. 2009 14:13


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Ven
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jan 2009

Werke: 3
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ven eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Du tauchst ein

Hinter jeder Ecke,
hinter jeder Mauer:
erniederndes Lachen,
ungeachtet deiner Trauer.

In jedem Drink
in jeder Bar
suchst du dein Leben,
das niemals eins war.

Auf dem Weg zur Vernunft,
an einem Bach entlang,
glitzert bald das Licht,
du hörst des Sees Klang.

Du wirst eins mit dem Spiegel,
tauchst in die Stille ein,
der Frieden der Natur
ist sekundenlang dein.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Walther
Routinierter Autor
Registriert: Sep 2004

Werke: 1537
Kommentare: 9781
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Walther eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Ven,

herzlich willkommen in der Lupe - es freut mich, daß Du zu uns gefunden hast. In Deinem Gedicht schwingt Melancholie und Schmerz über Zurücksetzungen sowie die heilende Kraft der Natur. Das ist ein häufiges lyrisches Bildensemble.

Allerdings hat die Metrik Deines Texts, im folgenden das Silbenbild, so ihre "Problemchen":

quote:
Hinter jeder Ecke,
XxXxXx
hinter jeder Mauer:
XxXxXx
erniederndes Lachen,
xXxxXx
ungeachtet deiner Trauer.
XxXxXxXx

In jedem Drink
xXxX
in jeder Bar
xXxX
suchst du dein Leben,
xXxXx
das niemals eins war.
xXxxX

Auf dem Weg zur Vernunft,
XxXxxX
an einem Bach entlang,
xXxXxX
glitzert bald das Licht,
XxXxX
du hörst des Sees Klang.
xXxXxX

Du wirst eins mit dem Spiegel,
XxXxxXx
tauchst in die Stille ein,
xXxXxX
der Frieden der Natur
xXxXxX
ist sekundenlang dein.
XxXxxX
Du mußt Dich schon entscheiden, welchen Rhythmus Dein Gedicht haben soll. Zumeist sind es drei Hebungen, die Du verwendest, in der Regel trochäisch (eine betonte und eine unbetonte Silbe folgen einander, die erste Silbe eines Verses ist betont).

Es wartet also noch einiges an Feinarbeit auf Dich. Viel Spaß und Freude dabei hier bei uns im Forum "Gereimtes".

Bester Gruß W.
__________________
Walther
"Gelegenheit.Macht.Dichtung"

Bearbeiten/Löschen    


ENachtigall
Foren-Redakteur
???

Registriert: Nov 2005

Werke: 209
Kommentare: 4053
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ENachtigall eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Ven,

ich freue mich, dass du mit deinem Gedicht hier angekommen bist.

Natürlich ist Walthers metrische Skizze eine gute Hilfe, wenn du deine Lyrik in dieser Weise vervollkommenen möchtest.

Uns sind Beiträge aber auch im "metrischen Rohbau" willkommen, so sie denn in sich annähernd rhythmisch stimmig klingen und inhaltlich ansprechen.

Wenn du den Forentext "Gereimte Lyrik" liest, wirst du dich diesbezüglich gut orientieren können.

Ich wünsche dir einen guten Start ins kreative Schreiben bei uns.

Herzlichen Gruß,

Elke

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!