Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
273 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Dünnbrettbohrer
Eingestellt am 02. 10. 2008 21:12


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
viktor
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2007

Werke: 117
Kommentare: 309
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um viktor eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Dünnbrettbohrer

Es trafen sich die Professoren
zum Wettbewerb im Dünnbrettbohren,
die Herrn der Geisteswissenschaften,
um ihre Hirne zu entsaften.

Auch diesmal ließ es keiner bleiben,
ein Buch, ein wichtiges, zu schreiben,
auf dass der Wahnsinn sich vermehre,
der Geisteswissenschaft zur Ehre.

Der Ratschlag eines Psychologen,
(man munkelte, er sei auf Drogen...)
dass man den Siegmund Freud vergesse,
stieß nur am Rand auf Interesse.

Dem Lyrikguru Ansgar Ketzer,
(genau: der dicke Talkshow-Schwätzer)
gelang es aber dann hingegen,
die Geisteswelt wild zu erregen:

Statt Bücher kunstvoll zu betiteln,
sei erst ihr Heizwert zu ermitteln,
auf dass der abends im Kamine
behaglicher Entspannung diene.

Version vom 02. 10. 2008 21:12

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


presque_rien
???
Registriert: Feb 2003

Werke: 200
Kommentare: 1762
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um presque_rien eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi viktor,

nicht schlecht, aber irgendwie auch nicht so auf-den-Punkt wie sonst bei dir. Die ersten zwei Strophen sind toll, besonders

quote:
Auch diesmal ließ es keiner bleiben,
ein Buch, ein wichtiges, zu schreiben,
und natürlich
quote:
Dünnbrettbohren
aber danach läufts auseinander. Die Psychologie sieht sich ja nicht wirklich als Geisteswissenschaft, und Freud ist auch nicht wirklich ein aktuelles Diskussionsthema, und dass Psychologen sich benehmen wie dauerzugedröhnt ist nicht wirklich neu. (Ja, ich mag mein "nicht wirklich" ). Die Psychologen-Strophe würde ich komplett streichen, zumal sie nichts zum Erzählverlauf beiträgt. Und dann zwei ganze Strophen - die letzten beiden - nur für die auch nicht besonders originelle Idee, dass bei so mancher geisteswissenschaftlicher Literatur der Brennwert das höchste Qualitätsmaß ist? Nee, das kannst du besser!

Lg presque

P.S.: Zum Kaminheizen empfehle ich das Psychologie-Buch von Zimbargo/Gerrig: A4, 943 Seiten, hui, wie das brennen würde *träum*.

Bearbeiten/Löschen    


Cosi
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jun 2005

Werke: 4
Kommentare: 242
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Presques Ausführungen kann ich nur unterstreichen (bzw. kann ich nicht, da ich ihr Passwort nicht habe).

Das ist solides Handwerk, bringt dem Leser aber keine Erleuchtung und zu wenig Erheiterung.

Wahrscheinlich gefiele es mir besser, wenn das Bohren an sich wenigstens eingebaut wäre!

PS:
Ich empfähle zum Kaminheizen den Klix - das ist wirklch möchtegern-naturwissenschaftlicher Psychoquark hoch sonstwas.

Bearbeiten/Löschen    


Sta.tor
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Feb 2002

Werke: 152
Kommentare: 2221
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sta.tor eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ein einzelnes Buch brennt nur sehr widerwillig, denn es stellt sich beim Brennvorgang der sogenannte Telefonbucheffekt ein.
D.h. zwischen den einzelnen Seiten befindet sich nicht genug Sauerstoff um eine dauerhafte Flamme zu erzeugen. Um so dicker der Schinken, um so spärlicher die Verbrennung. Man müsste also die Seiten einzeln herausreißen und dem Kamin anbieten. Dabei wäre der Heizwert (Wärmeenergie) allerdings nicht sehr hoch.
Mal technisch betrachtet.
Reim- und Spaßtechnisch hat mich das Werk allerdings sehr amüsiert.

Vg Thomas

__________________
schlimmer geht immer

Bearbeiten/Löschen    


viktor
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2007

Werke: 117
Kommentare: 309
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um viktor eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

...da ich momentan damit zugange bin, meine texte zu illustrieren und so nix schreibe: dies ist ein älteres "werk" (anfang 2007), das seinerzeit in einem anderen forum sehr gut "ankam" - damals (ich war noch nicht hier präsent) ging durch die medien, dass die forschungsmittel für die gw drastisch gekürzt werden sollten, auch wurde damals stark s.freud diskutiert und in frage gestellt...
tatsächlich - ich merke es auch an euren reaktionen - hat sich die zeit innerhalb der kurzen spanne sehr verändert, sodass dieser text etwas "ältlich" wirkt - gerade mal 1,5 jahre später denkt und formuliert "man" bereits ganz anders, härter, faszinierend und unheimlich zugleich, finde ich...
liebe grüße
viktor

Bearbeiten/Löschen    


4 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!