Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5551
Themen:   95221
Momentan online:
468 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
E-Mail Ärger
Eingestellt am 29. 02. 2008 02:46


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
ViktorS
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Feb 2008

Werke: 3
Kommentare: 22
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ViktorS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil


E-Mail Ärger

Wild schnaubend und Feuer speiend, jagte der schwarze Drache den kleinen Zauberer durch die Höhle. In einer Sackgasse blätterte er hastig in seinem Zauberbuch, schwang entschlossen seinen Zauberstab und schrie aus voller Kehle: „Sie haben Post!“
„Ja hat man denn nicht mal fünf Minuten Ruhe hier!“, schrie ich den Bildschirm an. Langsam schwanden die Bilder vom kleinen Zauberer. In meinem Kopfkino stand da nun Pause auf der Leinwand und wieder einmal schloss ich unfreiwillig mein Manuskript. Neugierig klickte ich auf das nervös zuckende Brieflein.
Erinnerung stand da und ich klickte sorglos auf diese Worte. Ich fand es ziemlich lustig, als nun eine Tür auf meinem Bildschirm erschien. Ein kleiner Kobold trat, mit schelmischem Blick, aus ihr hervor und fing an zu tanzen. „Das ist mal kreativ.“, dachte ich und schmunzelte, als er ein Paket, aus seinem Hut, zauberte. Zum totlachen fand ich allerdings, das er eine runde schwarze Bombe mit Zündschnur, aus dieser wundersamen Box, holte. Skeptisch wurde ich als er ein Streichholz, an seinem Hintern, entzündete.
Zehn Minuten später starrte ich immer noch fassungslos in meinen schwarzen Bildschirm. Mein Computer schwieg mich ratlos an. Ich fand das Ganze nicht mehr lustig. Vor meinem inneren Auge zog ein warnendes Banner vorbei: „Backup!“. Mir fiel ein, dass ich nun drei Wochen gearbeitet hatte und genauso lange meine Datensicherung morgen machen wollte.
Vor mir erschien die geisterhafte Gestalt meines Agenten, dem ich nächste Woche einen fertigen Roman versprochen hatte. Zögerlich ging meine eine Hand Richtung Startknopf. Die Andere legte sich, mit festem Griff, um einen Baseballschläger. Ich atmete tief durch, bereit zum vernichtenden Schlag, doch plötzlich gab der PC wieder Lebenszeichen von sich.
Zu meinem Erstaunen saß da wieder dieser kleine grüne Mistkerl und lachte mich aus. Ich stand auf und holte schon kräftig aus. Aber wie sehr musste ich lachen, als von rechts mein Drache kam und ihn ein paar Mal über den Bildschirm jagte. Genüsslich sah ich zu, wie diese kleine Kröte geröstet und verspeist wurde. Dann verwandelte sich der Drache in meinen kleinen Zauberer. Der schwang seinen Zauberstab und alles war wieder so, wie ich es kannte, zumindest fast. Denn plötzlich veränderte er sich und wurde zu meinem besten Freund, mit einem Plakat in den Händen: „Mach endlich dein Backup und ich habe deine Webseite samt Animationen fertig programmiert!“.


Version vom 29. 02. 2008 02:46

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


KaGeb
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Viktor,

willkommen auf der LeLu.
Grundsätzlich finde ich die Idee Deines Plots amüsant.
Rein grammatikalisch hätte ich ein paar Vorschläge:


Wild schnaubend und Feuer speiend, jagte der schwarze Drache den kleinen Zauberer durch seine (die Höhle vom Drachen oder vom Zauberer. Eigentlich ja egal, also am besten: die Höhle. In einer Sackgasse getrieben blätterte er hastig in seinenm Zauberbuch, schwang entschlossen seinen Zauberstab und schrie aus voller Kehle: „Sie haben Post!“
Lautstark rief ich: „Ja "Hhat man denn nicht mal fünf Minuten Ruhe hier!“,schrie ich in meinen den Bildschirm an.

So, hier bremse ich erst mal. Vielleicht kannst Du von der Korrekturvorschlägen was gebrauchen. Soll ich mal weiterchecken? Auch im Plot selbst gäbe es Kleinigkeiten, die mir persönlich aufgefallen sind ... aber ich will nicht rumfurzeln

Insgesamt ein lustig mahnender Finger!

Grüße, KaGeb

Bearbeiten/Löschen    


ViktorS
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Feb 2008

Werke: 3
Kommentare: 22
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ViktorS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke für die Kritik. Ich bin hier um das Schreiben zu lernen und weil ich denke, das hier wirklich kompetente Leute sind. Da meine Freunde und Bekannten zu unehrlich sind, bin ich hier gelandet.

Die Vorschläge klingen alle plausibel. Vor allem das "schrie ich den Bildschirm an." finde ich klasse.

„Ja hat man denn nicht mal fünf Minuten Ruhe hier!“ sage ich wortwörtlich fast jeden Tag. Der Hintergrund dieses Vorschlages würde mich sehr interessieren, da ich es schon öfters so geschrieben habe.

Wenn es nicht so viel Mühe macht, würde ich mich sehr über weitere Vorschläge freuen. Vielleicht noch zur Info, ich habe mir ein Zeichenlimit von 2500 gesetzt, da ich mich ja verbessern will und die Leute nicht gleich schreiend weg laufen sollen.

Bearbeiten/Löschen    


KaGeb
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Viktor,

Zeichenlimit von 2500 ist (meiner Meinung nach) Quatsch. Was erzählt werden soll, muss dynamisch bleiben - ohne Grenzen. Egal, mit wieviel Zeichen das letztendlich passiert.

Weitere Vorschläge:
Langsam schwanden auch die Bilder vom kleinen Zauberer. In meinem Kopfkino stand da nun Pause auf der Leinwand und wieder einmal schloss ich unfreiwillig mein Manuskript.

Neugierig Ich klickte ich auf das nervös zuckende blinkende Brieflein Briefsymbol, um in mein Postfach zu gelangen. ("Cut" = Neue Zeile)
Erinnerung stand, als Betreff, da und ich klickte sorglos auf diese Worte.
Ich fand es ziemlich lustig, als nun eine Tür auf meinem Bildschirm erschien.
Eine Tür öffnete sich auf meinem dem Bildschirm, ein Kobold fing zu tanzen an.


Ein kleiner Kobold trat, mit schelmischem Blick, aus ihr hervor und fing an zu tanzen.
„Das nenne ich ist mal kreativ.“, dachte ich und musste schmunzeln schmunzelte. , als er ein Paket, aus seinem Hut, zauberte.

Auch, als er ein Paket hervorzauberte, das sich als schwarze Bombe mit einer Zündschnur entpuppte.

Zum totlachen fand ich allerdings, das er eine runde schwarze Bombe mit Zündschnur, aus dieser wundersamen Box, holte.
Als er plötzlich ein Streichholz an seinem Hintern entzündete und an die Lunte hielt, wurde ich skeptisch.

Komisch wurde mir zumute als er ein Streichholz, an seinem Hintern, entzündete.
(Jetzt, Absatz)
Zehn Minuten später starrte ich immer noch fassungslos auf meinen, nun den schwarzen, Bildschirm. Mein Computer schwieg mich auch ratlos an.
Ich fand das nun gar nicht mehr lustig. Vor meinem inneren Auge zog ein warnendes Banner vorbei: mit der Aufschrift Backup, vorbei. ("cut")
Mir fiel ein, dass ich nun drei Wochen hatte ich gearbeitet, durchgeschrieben habe und genauso so lange meine keine Datensicherung morgen machen wollte gemacht.

Vor mir erschien die geisterhafte Gestalt meines Agenten, dem ich nächste Woche Eeinen fertigen Roman hatte ich meinem Agenten versprochen hatte. ("cut")Zögerlich ging meine Hand Richtung näherte ich mich dem Startknopf. ,Ddie Andere andere Hand legte sich, mit festem Griff, um einen Baseballschläger. ("Cut")Ich atmete tief durch, bereit zum Schlag,doch plötzlich gab der PC wieder Lebenszeichen: als der PC wieder Lebenszeichen von sich gab.
Der Kobold war wieder da und lachte mich aus.
Zu meinem Erstaunen saß da wieder dieser kleine grüne Mistkerl und lachte mich aus. Ich stand auf und holte schon kräftig aus.
Von rechts kam der Drache, jagte ihn über den Bildschirm ...Aber wie sehr musste ich lachen, als von rechts mein Drache kam und ihn ein paar Mal über den Bildschirm jagte.
Genüsslich sah ich zu, wie diese kleine Kröte geröstet und verspeist wurde. Dann verwandelte sich der Drache in meinen kleinen Zauberer. , Der schwang seinen Zauberstab und alles war wieder so, wie ich es kannte. ("Cut")
Fast.

Erleichtert sah ich wie er in die Hände klatschte.
Denn plötzlich veränderte er sich, wurde zu meinem Freund, mit einem Plakat in den Händen:
Es machte Ploof und da stand mein bester Freund mit einem Plakat. Mach endlich dein Backup und ich habe deine Webseite samt Animationen fertig programmiert, stand darauf.

So würde es meine Vorstellungen Deines Textes erfüllen, aber bedenke: hier schlummern über 5000 Leser. Übernimms nicht einfach, sondern denke darüber nach. Es ist und bleibt Dein Text.

Bin mal gespannt, was Du draus machst.

LG, KaGeb

Bearbeiten/Löschen    


ViktorS
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Feb 2008

Werke: 3
Kommentare: 22
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ViktorS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vielen dank für die Tipps. Über vieles habe ich nachgedacht und einige Änderungen vorgenommen. Ich bin mal gespannt, was Du darüber denkst. Einiges habe ich so gelassen, da eine Veränderung, meiner Meinung nach, den Text zu sehr von mir entfernt. Aber durch deine Vorschläge habe ich viele Dinge anders sehen und bewerten können.

Bearbeiten/Löschen    


KaGeb
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Viktor,

natürlich könnte man weiter feilen und schrauben, aber es ist Dein Einstands-Text in der LeLu. Er beinhaltet eine Pointe, die mir gefällt, der mahnende Finger, der uns allen ab und zu vor der Nase tänzeln sollte.
Pointe toll = 8 Punkte
Ausdruck müsste (aus meiner Sicht) noch überarbeitet werden = 6 Punkte, macht einen Durchschnitt für 7 (Text ist okay).

Grüße, KaGeb

Bearbeiten/Löschen    


ViktorS
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Feb 2008

Werke: 3
Kommentare: 22
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um ViktorS eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke, genauso sehe ich das auch und 7 Punkte finde ich ok. Ich schreibe bereits wieder an neuen Sachen und würde ich ewig an einem Text feilen, bringt mich das nicht weiter. Danke auch für die Hilfe, bei der Überarbeitung.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung