Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92236
Momentan online:
397 Gäste und 18 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Fremdsprachiges und MundART (L)
Een Stock stellt sik vöör +übersetzt
Eingestellt am 30. 04. 2011 13:22


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Haget
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Bitte um Verständnis:
Die möglichst wörtliche Übersetzung LINKS AM RAND kann sich nicht reimen und ist keineswegs ein eigenständiges Gedicht!
Bilder zur Sammlung solcher Stöcke: Hier klicken


Een Stock stellt sik vöör

Dat een, wenn he in’t Öller kümmt,
mit Rieten hier und Zwicken dor,
bie’t Gohn sick girn en Krückstock nimmt
- mi dücht, dat is doch kloor!
Ein Stock stellt sich vor
Dass einer, wenn er ins Alter kommt,
mit Reißen hier und Zwicken da,
beim Gehen sich gern einen Krückstock nimmt
- mir dünkt, das ist doch klar!
För sunn - und veele anner Lüüd
- bin’k wussen und so woorn,
mit Ringeln rundum wie man süht
- in’n Knick, dor achtern Goorn.
Für solche - und viele andere Leute -
bin ich gewachsen und so geworden,
mit Ringeln rundum, wie man sieht
- im Knick, da hinter'm Garten.
Twee Planten hett uns Herrgott nohm,
üm mi so hin to kriegen,
de eene wuss groo‘ ut no boo’m
- de anner müss rundüm sick schmiegen.
Zwei Pflanzen hat unser Herrgott genommen,
um mich so hin zu bekommen,
ich selbst wuchs gerade aus nach oben
- die andre durfte sich um mich schmiegen.
Und een he’k bruckt üm mi to fin’n
- und ut den Knick to schnieden,
wo ik mang luder glatt’ Stöck stünn
- he much mi leewer lieden!
Und einen habe ich gebraucht, um mich zu finden
- und aus dem Knick zu schneiden,
wo ich zwischen lauter glatten Stöcken stand
- er mochte mich lieber leiden.
He neem mi mit und putz mi trech,
geef Griff mi und düss Spruch;
wenn een „Bis schmuck!“ nu to mi sech
- is uns dat Ehr genuch!
Er nahm mich mit und putzte mich zurecht,
gab Griff mir und diesen Spruch;
wenn einer „Bist schmuck" nun zu mir sagt
- ist uns das Ehre genug.

__________________
Haget wünscht Dir Gutes!
Selbst dümmste Sprüche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Fremdsprachiges und MundART (L) Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!