Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92255
Momentan online:
256 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzprosa
Ein Brief
Eingestellt am 12. 07. 2007 22:58


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Seelessehnen
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: May 2007

Werke: 3
Kommentare: 10
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Seelessehnen eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Brief an jene, welche sich einst mit mir dieser Welt entgegenstemmen wird.



Geliebtes, gesuchtes Wesen. Trotzig harre ich dem Schicksal in dieser weiten Ebene der leeren, ausgebluteten Seelen, sehnsüchtig suchend nach Dir.

Die Stärke Deiner Meinung und die Kampfbereitschaft Deines Herzens, lässt mich sanft in deiner Anwesendheit ruhen und Kräfte sammeln.

Gedanken an den Duft Deines warmen Körpers lassen mein Herz verzweifelnd schneller schlagen, stark wie der glühende Hammer auf dem Amboss in den ewigen Feuern meiner brennenden, kämpfenden Seele.

Der Trotz Deiner sanften Fäuste und die herausfordernde Macht Deines verlangenden Wesens raubt mir den Atem.

Die Schönheit Deiner Schwächen zeigt mir jene Momente an denen ich Dich mit dem Schild meiner Kraft vor all dem zerstörerischen dieser Welt schützen will.

Die zukünftige Erinnerung an Deine weiche Haut, die sanften, weichen Rundungen Deiner Brust und den Kuss Deiner frechen, warmen Lippen läst mich verzagt erbeben und schenkt mir doch zugleich Kraft um weiter dem entgegenzutreten was dort in der dunklen Zukunft unseres trauernden Zeitalters voller Krieg, Wut und blindem Hass, auf mich zukommen mag.




Felix
__________________
Leben bedeutet jeden Tag aufs neue gegen sich selbst zu kämpfen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Papyrus
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo

ich finde deinen text sehr gelungen,

nur sind mir ein paar fehler aufgefallen


"Brief an jene, welche sich einst mit mir dieser Welt entgegenstemmen wird."

es sollte wohl heissen: entgegenstemmen werden



Die Stärke Deiner Meinung und die Kampfbereitschaft Deines Herzens, lässt (lassen (glaube ich)) mich sanft in deiner Anwesendheit ruhen und Kräfte sammeln.


Der Trotz Deiner sanften Fäuste und die herausfordernde Macht Deines verlangenden Wesens raubt (rauben) mir den Atem.




so das wars erstmal


liebe grüsse

Bearbeiten/Löschen    


Seelessehnen
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: May 2007

Werke: 3
Kommentare: 10
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Seelessehnen eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Da nicht, aber da!

Nein, nein. Das ist schon so gedacht gewesen. ^^ Trotzdem danke für deine Aufmerksamkeit.

"Brief an jene [Frau], welche sich einst mit mir dieser Welt entgegenstemmen wird."

Wen man das versteht passt der Rest ^^.


Felix
__________________
Leben bedeutet jeden Tag aufs neue gegen sich selbst zu kämpfen.

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Kurzprosa Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!