Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92225
Momentan online:
340 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Ein Dom und ein Bier
Eingestellt am 11. 10. 2001 23:25


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Regenbogen
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2001

Werke: 15
Kommentare: 55
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Regenbogen eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gestern ist mir ein freundlich grinsender Japaner mit seinen Freunden oder Kollegen entgegen gekommen. Sein „Good morning“ hat mich aufsehen lassen und ich habe mich gefragt, warum kommt dieser Mann, bewaffnet mit einer teuren Kamera, in unser kleines Städtchen?
Es hat nicht viel zu bieten, und man braucht wenig Zeit, um das Zentrum zu Fuß zu durchqueren. Wenn man etwas ausgefalleneres kaufen möchte, muss man in die nahe gelegene Landeshauptstadt fahren.
Kann es der Dom sein, der schon seit über 1200 Jahren auf dem Berg mitten in der Stadt steht? Ich weiß zwar nicht viel darüber, aber wir haben einen Kardinal, aber der gehört uns nicht alleine. - Der Japaner sah nicht streng gläubig aus.
Oder wollte er sich eine der ältesten Brauereien der Welt ansehen, oder war es sogar die Älteste? – Aber er sah auch nicht unbedingt sehr drinkfreudig aus.
Wollte er etwa die Molkerei besichtigen, deren Milchprodukte man selbst jenseits des Weißwurstäquators kennt und bekommt? – Trinken Japaner auch Milch oder nur Tee?
Tja, vielleicht hat er im Gegensatz zu mir nicht nur die kleine Stadt, die nichts zu bieten hat, gesehen, sondern vielmehr das, was sie ist: eine historische, kleine Stadt.
Und in unsere Stadt passt nun mal nicht der ganze neumodische und hektische Trubel, der in den Großstädten neben Denkmälern und historischen Gebäuden zu finden ist.
Vielleicht sollte man auch mal seine eigene Stadt durch die Linse einer Kamera betrachten, so, wie es die Touristen tun? Und vielleicht wäre es auch nicht verkehrt, mehr von seiner Stadt zu wissen, als wo der nächste Bäcker ist?




__________________
Regenbogen

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Morgana
Festzeitungsschreiber
Registriert: Sep 2001

Werke: 19
Kommentare: 115
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Morgana eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Laß mich raten....

Freising?

Blessed be

Morgana
__________________
Man kann nicht wissen ob man etwas kann oder nicht, bevor man es nicht versucht hat...

Bearbeiten/Löschen    


Regenbogen
Festzeitungsschreiber
Registriert: Jan 2001

Werke: 15
Kommentare: 55
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Regenbogen eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Bingo.

Ich hoffe, ich hatte genauso viel Glück.

__________________
Regenbogen

Bearbeiten/Löschen    


Frank Zimmermann
Junior Mitglied
Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 1999

Werke: 41
Kommentare: 273
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Frank Zimmermann eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Weißwurst

Schon der zweite Beitrag aus dem Weißwurstsektor - gibt es bei Euch ein Nest von Schreibwütigen und Schreibaufgabenjunkies???
Ich kann Dir nur zustimmen, man kann tatsächlich in der eigenen Stadt, in der man schon seit Ewigkeiten lebt, oft noch ganz interessante Sachen entdecken, wenn man die Perspektive wechselt.
Sollte die Schreibaufgabe auch dazu anregen, würde mich das besonders freuen.
Danke für den Beitrag.
__________________
fz

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!