Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5471
Themen:   93022
Momentan online:
55 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Anonymus
Ein Gedanke
Eingestellt am 25. 05. 2004 00:17


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Am 25.05 habe ich Dornfelder getrunken, eingelegten Knoblauch und Erdn├╝sse gegessen und war gl├╝cklich. Lohnt es sich dies festzuhalten?

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Schakim

Wird mal Schriftsteller

Registriert: Jan 2002

Werke: 3
Kommentare: 2501
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Schakim eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Am 25.5.04 um 01:20 habe ich diesen Satz von Dir gelesen und denke:"Sch├Ân f├╝r Dich! Die Erdn├╝sse liefern Dir Eiweiss f├╝r's Gehirn und der Knoblauch Luft zur Gasentladung am Enddarm. Der Dornfelder l├Ąsst Deine Kehle glucksen ... Insgesamt ein ereignisvolles Happening in der Nacht. Die Antwort steht nun 1:22

Schakim
__________________
┬ž┬ž┬ž> In jeder Knospe zeigt sich ein kleines Wunder beim Aufbl├╝hen <┬ž┬ž┬ž

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo,

auf den ersten Blick denke ich an einen Tagebucheintrag, dort h├Ąlt man ja solch Gednaken oft fest.
Nun, die Fantasie des Lesers bildet sich selbst etwas drum herum.

War mir mal der Gedanken wert

lG
Stoffel

Am 25.05 habe ich
Dornfelder getrunken,
eingelegten Knoblauch
und Erdn├╝sse gegessen
und ich war gl├╝cklich.

Lohnt es sich
diesen Gedanken festzuhalten?

Bearbeiten/Löschen    


Sheerie
Guest
Registriert: Not Yet

Hhhhmmm ...

nun, jetzt hast du es festgehalten, wenn du es gut fandest dies zu tun, okay ... Sollten wir jetzt das Philosophieren anfangen und fragen wir uns, wieso warst du gl├╝cklich?
Ich meine, hat der Dornfelder dich gl├╝cklich gemacht oder die Erdn├╝sse oder der Knoblauch ... davon ganz abgesehen, dass man nach einem solchen Genuss von Letzterem etwas streng duftet ... ich finde es traurig irgendwie, dass du gl├╝cklich warst, es evtl. nicht mehr bist ... tscha ...

Aber Knoblauch ist gesund und Dornfelder in Ma├čen genossen auch, das gleiche gilt f├╝r Erdn├╝sse, ab und an ... also halten wir jetzt fest, dass du jetzt evtl. ungl├╝cklich bist, aber dich daf├╝r gesund ern├Ąhrt hast ...

Alles Gute weiterhin,
herzlich Sheerie

Bearbeiten/Löschen    


Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Hallo alle zusammen,

vielleicht ist ja den einen oder anderen von euch aufgefallen, dass mein kleiner Text kein St├╝ck Weltliteratur ist.

Im Prinzip ging es mir nur um eine Sache: Unser Leben besteht aus einer Menge von Blanglosigkeit. Dazu geh├Âren z.B. der t├Ągliche Einkauf, der Weg zur Arbeit oder die Gestaltung des Abends (man kann ja nicht jeden Tag ein Highlight erleben). Trotzdem erleben wir auch da immer wieder kleine, sch├Âne Momente, die wir bald wieder vergessen haben. Manchmal sollten wir sie festhalten.

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
moin,

also..ich habe das schon gesehen, Du.*smile*
Freu Dich doch, da├č Du andere zu Gedanken dazu anregst. Oder hast Du es nur f├╝r Dich geschrieben? Dann leg es inne Schublade zu den Erdn├╝ssen
Es sind oft die Kurzen, die zum Nachdenken anregen und Austausch.

Sch├Ânen Tag
lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Anonymus Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!