Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92195
Momentan online:
275 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Ein Hauch von Ewigkeit
Eingestellt am 03. 12. 2004 12:31


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Nimroc
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Nov 2004

Werke: 24
Kommentare: 90
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Nimroc eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Herzenssachen

Ein Hauch von Ewigkeit

Wer wird eines Tages sagen können
ob es einen Sinn gibt bei den Herzenssachen?
Wer wird aber sagen können
ob es doch keinen Sinn macht?

Er öffnete seine Augen,
aber wollte nicht aufstehen.
Fühlte sich unkonzentriert,
unentschlossen und ungeduldig.
Noch dazu war er konfus.
Aber jetzt
war es irgendwie anders.
Er war so ruhig und so glücklich.

Wieviele Chancen hatte er verschwendet,
denn was er am meisten wollte
war allen zu beweisen,
daß er nichts beweisen mußte.

Er zerriss sich in tausend Stücke
damit Sie sie zusammenfügen konnte.
Er wollte immer erklären
was er fühlte.
Wie ein gefallener Engel
vergaß er auch,
daß sich selbst anzulügen,
immer die schlimmste Lüge ist.

Sagend :
"Ich bin nicht mehr so kindisch,
daß ich alles besser wissen muß".

Sie wechselten Telefonnummern
riefen sich an und wollten sich treffen.
Er wollte Abendessen
Sie wollte den neuesten "Robin Williams " ansehen .
Im Fitnessclub trafen sie sich.

Sie waren gar nicht ähnlich.
Er war Versicherungsvertreter,
und sie war im Sternbild Stier.
Er wollte das grosse Geld,
und sie einfach glücklich sein.

Und , zu trotz aller Verschiedenheit
ist es trotzdem passiert,
unerwartet . . .
Ein Berdürfnis sich zu sehen.
Und beide trafen sich täglich
Und das Bedürfnis wuchs,
wie es sein mußte.

"Ich mache mir keine Sorgen mehr,
wenn ich manchmal nicht weiß,
Warum was ich sehe fast keiner sieht?
Und ich weiß, daß du es weißt
fast ohne zu wissen,
daß ich das Gleiche sehe
was du siehst".

"So wahr und so schön.
Die Ewigkeit ist wirklich
einer der schönsten Götter.
Ich weiß , daß ich Worte wiederhole,
aber welche Worte gibt es,
die niemals gesagt werden?!"

"Man sagte mir du weintest,
da bemerkte ich
wie sehr ich Dich will".

"Ich mache mir keine Sorgen mehr,
wenn ich manchmal nicht weiß,
Warum was ich sehe fast keiner sieht?
Und ich weiß , daß du es weißt
fast ohne zu wissen,
daß ich das Gleiche sehe
was du siehst."

"Sieh die Sonne, dieses Morgengrauen.
Der Sturm kommt mit der Farbe deiner Augen.
Umarme mich innig,
und sage es noch einmal,
daß wir vor allem durch uns geschützt sind,
Wir haben unsere eigene Zeit.
Ich habe keine Angst vor Dunkelheit,
weil du mein Licht bist."

"Dieser herbe Geschmack deines Körpers
ist lange Zeit in meinem Mund geblieben.
von herb und salzig ist süss geworden.
Und so wie dein Duft stark und langsam
in meinen Armen verweilte,
leicht und stark,
unsichtbar und gespannt
sagte es mir
es war soviel
und trotzdem zuwenig."


"Es ist keine Zeit zu verlieren.
Wir sind doch noch so jung.
Ich mache unser Gefühl,
zu meinen ehrlichsten Geheimnis."


Wer wird eines Tages sagen können
ob es einen Sinn gibt bei den Herzenssachen?
Wer wird aber sagen können,
ob es doch keinen Sinn macht?

__________________
„Alles beginnt mit einem Märchen, weil Märchen Träume sind, die die Realität beherzigen. Einmal Augen auf, einmal Augen zu …, ein Augenblick genügt, um die Ewigkeit zu verbergen, oder zu verändern.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 223
Kommentare: 7558
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Nimroc,

ich glaube, Du müsstest Dich entscheiden, ob Du nicht doch lieber eine Geschichte erzählen willst.
Als Gedicht ist es zu ausufernd, zu wenig verdichtet.


cu
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


Nimroc
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Nov 2004

Werke: 24
Kommentare: 90
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Nimroc eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Das war jetzt gut.
Was heisst dass "zu wenig verdichtet"?
Sind wir noch bei Zeiten der "Alexandrino" oder darf ich meine Ufern brechen mit Kunst?
8)
__________________
„Alles beginnt mit einem Märchen, weil Märchen Träume sind, die die Realität beherzigen. Einmal Augen auf, einmal Augen zu …, ein Augenblick genügt, um die Ewigkeit zu verbergen, oder zu verändern.

Bearbeiten/Löschen    


Nimroc
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Nov 2004

Werke: 24
Kommentare: 90
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Nimroc eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Was ist wenn ich möchte eine verdichte Geschichte erzaehlen?
Oder ein ein Geschichte die sich dichtet?
Ich glaube du hast gut erkannt, nur wenn das meine Absicht war? WIe sieht es denn aus?
__________________
„Alles beginnt mit einem Märchen, weil Märchen Träume sind, die die Realität beherzigen. Einmal Augen auf, einmal Augen zu …, ein Augenblick genügt, um die Ewigkeit zu verbergen, oder zu verändern.

Bearbeiten/Löschen    


lapismont
Foren-Redakteur
Häufig gelesener Autor

Registriert: Jul 2001

Werke: 223
Kommentare: 7558
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um lapismont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Nimroc,

ein Beispiel:

"Sie wechselten Telefonnummern
riefen sich an und wollten sich treffen.
Er wollte Abendessen
Sie wollte den neuesten "Robin Williams " ansehen .
Im Fitnessclub trafen sie sich."

Das ist Prosa. Informationen für eine Geschichte, aber ohne jede lyrische Verarbeitung. Kein Bild, kein Reim, keine Melodie.

das meinte der
lap
__________________
Kunst passiert.

Bearbeiten/Löschen    


Nimroc
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Nov 2004

Werke: 24
Kommentare: 90
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Nimroc eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

ja ich verstehe.
allerdings wolte ich ja probieren ein teil narrativ ein teil verdichtet, gesungen.
etwas neues experimentieren.
ist es so schlimm? darf man dass überhaupt nicht oder soll ich der moderator bitten es zu "experimentell" forum zu verschieben?
wie gefällts dir aber die "gemalte" bilder?
das interessiert mich viel mehr.
ich finde deine meinung immer gut.
Es regt mich zu nachdenken. 8)
__________________
„Alles beginnt mit einem Märchen, weil Märchen Träume sind, die die Realität beherzigen. Einmal Augen auf, einmal Augen zu …, ein Augenblick genügt, um die Ewigkeit zu verbergen, oder zu verändern.

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!