Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
392 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Ein Rat
Eingestellt am 24. 12. 2003 02:57


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
gareth
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Dec 2003

Werke: 132
Kommentare: 783
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gareth eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

H├Âr zu
hat einst mein Gro├čvater gesagt
als ich einmal, entr├╝stet ├╝ber Nachbarn Schramm
zu ihm gelaufen kam und aufgeregt erz├Ąhlte
was Unerh├Ârtes grad┬┤geschehen war

der hat uns angebr├╝llt, nur weil der Ball
der ist zu laut gehupft, was k├Ânnen wir denn da
wir Kinder denn daf├╝r?

wohl wissend um die Schwierigkeit der Sache
die n├Ąmlich ist die Waage zu tarieren:
ein Kind, ein Nachbar, je in einer Schale
und nur ein Zeuge, Kl├Ąger und Beklagter
hab ich auf seinen Urteilsspruch gewartet

H├Âr zu
hat da mein Gro├čvater gesagt
der v├Ąterlicherseits ist es gewesen

in solchen F├Ąllen, und er hat gegrinst
in solchen F├Ąllen, kannst du dir das merken
da sagt man einfach Arschloch
und haut ab

oh Weisheit der Erfahrung und des Alters
dich will ich preisend segnen bis ans Ende

wohl selten mag ein Vatersvaterrat
so dankbar angeh├Ârt und lebenslang befolgt
gewesen sein wie jener dort

zwar mit der Zeit, da fiel┬┤s mir etwas schwerer
so schnell zu laufen wie in jenen Tagen
zudem bewegt mich heut┬┤ die Etikette teils
es nun im einen oder andern Falle
zwar dezidiert, doch leise nur zu sagen
doch hat der Rat an Weisheit nichts verloren

Tauscht Argumente dort nur wo sie taugen
nicht dort wo Wille gegen Wille steht

und noch: wir alle sind
so scheint es mir berechtigt
ja weiter noch, es d├╝nkt mich uns┬┤re Pflicht
dass wir im Zweifel stets auf jene Schale
mit uns┬┤ren Kindern legen das Gewicht

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Lotte Werther
Guest
Registriert: Not Yet

Na sowas...

Gareth,

Mit diesem sympathisch ironischen Text durfte ich mal was Neues lesen hier im Forum Humor.
Keine Reime und doch rhythmisch, Kindessprache getreu formuliert und doch fl├╝ssig.

Zudem lachte ich schallend beim Rat des Vatersvater. So einen Gro├čvater h├Ątte ich auch gern gehabt.

Am besten gefielen mir die selbstironisierenden Zeilen hier:

"zwar mit der Zeit, da fiel┬┤s mir etwas schwerer
so schnell zu laufen wie in jenen Tagen..."

Und zu guter Letzt hat deines Text letzte Strophe mir eine Erinnerung wieder gebracht, die hier zu erz├Ąhlen nicht Sinn des Kommentars ist.

Wenn Form und Inhalt so leicht sich bieten wie bei dir, dann sage ich danke f├╝r das Lesevergn├╝gen.

Lotte Werther

Bearbeiten/Löschen    


Intonia
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2001

Werke: 85
Kommentare: 226
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Qualit├Ąt

Danke, gareth, f├╝r den tiefgr├╝ndigen, weisen Text.

Endlich mal wieder ein Dichter, der nicht nur Dichten kann, sondern auch was zu sagen hat.

Liebe Gr├╝├če
Intonia
__________________
"Liebe kostet nichts und ist doch das Teuerste auf der Welt."

Bearbeiten/Löschen    


Betty Blue
Guest
Registriert: Not Yet

Wundersch├Ân

Guten Morgen Gareth
(und ein frohes Weihnachtsfest)

Dein Text hat mich tief bewegt und ich habe mich an meine Gro├čmutter erinnert, die in solchen Situationen ├Ąhnliche Ratschl├Ąge gab...l├Ąchel.

Es erstaunt mich auch immer wieder, wie schnell Eltern dazu bereit sind, ihre Kindern die (augenscheinliche) "Schuld" anzulasten und sich auf die Seite der Anderen stellen.
Dann frage ich mich, was da im System wohl nicht stimmt.

Wenn ich nicht zu meinen Kinder stehe ... wer dann???

Dein Text erinnert mich auch an Reinhard May┬┤s "Zeugnistag" (eines meiner Lieblingslieder von ihm).
Vielleicht kennst du es ja und wenn nicht, dann ist es etwas, das ich nur empfehlen kann.

Ein herzlicher Gru├č von

Betty Blue

PS. Nun wird mir doch noch weihnachtlich zumute....danke.




Bearbeiten/Löschen    


gareth
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Dec 2003

Werke: 132
Kommentare: 783
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um gareth eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Betty Blue,

es freut mich, dass Dir die kleine Episode gef├Ąllt, die auf einer noch kleineren, wirklichen Begebenheit beruht. Wenn wir uns nach so langer Zeit noch an etwas erinnern k├Ânnen, dann mag es sich wirklich um etwas handeln, das f├╝r unser Leben von Bedeutung ist.

Ich kenne das Lied -Zeugnistag- von Reinhard Mey. Es behandelt das Thema, wie Eltern zu ihren Kindern stehen k├Ânnen, tiefer und hat mich sehr ber├╝hrt.

Danke f├╝r Deine Anwort und Dir auch noch sch├Âne Weihnachtstage

Bearbeiten/Löschen    


Bruno Bansen
Guest
Registriert: Not Yet

Grossvater

Hi Gareth,

Selten bin ich in der Leselupe noch zu sehen, doch ich lese nach wie vor und ich freue mich immer, einen neuen Beitrag zu entdecken, mit einemm Text, der es lohnt und der ├╝ber den Moment hinaus wirkt. Und hier w├Ąre so einer.

Deiner Vita entnehme ich, dass du dich mit dem Schreiben intensiv besch├Ąftigen willst ...um dich ... zu verbessern. Jemand, der das ├Âffentlich sagt, noch dazu in einem Fachforum, tr├Ągt erheblich dazu bei, dessen Ruf zu verbessern - vor allem mit Texten, wie desem von dir!

Seit langem mal wieder ein Text, ungereimt doch rhythmisch, voller Inhalte und Lebenserfahrung widerspiegelnd ohne falsche S├╝├če aber mit viel Herz!

...das zu verbessern, lieber Gareth, wird schwierig!

Weihnachtliche Gr├╝├če

von Bruno

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Gereimtes Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!