Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92216
Momentan online:
284 Gäste und 19 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Ein Sommertag
Eingestellt am 04. 05. 2006 15:19


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Rhea_Gift
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lauer Sommerwind streut weiße BlĂŒtenblĂ€tter
mit sanfter Hand ĂŒber den grauen Asphalt
kochende Reifen zerquetschen sie auf geschÀftiger Fahrt -
flieg, Schmetterling, flieg -
mit aerodynamischer Leichtigkeit
entkommt der Zitronenfalter
der Windschutzscheibe.
Grell gleißt die Sonne in den Seitenspiegeln des Busses
wĂ€hrend der Wind geduldig weitere BlĂŒtenblĂ€tter streut...

Meine Sinne sind betÀubt vom Duft explodierender Dolden
Freund Satyr vollfĂŒhrt BocksprĂŒnge in meinem Herzen
und zaubert auf der Flöte das Meer in meine Seele -
leere Eisbecher kollern ĂŒber rostige Schienen
ein Fahrer ĂŒbt sich auf dem parallelen Metall
mein Blick geht durch Absperrgitter trÀumend ins Leere
der Wind weht ein LĂ€cheln auf mein Gesicht
das auch scheppernde Dosen nicht fortwischen können.

Die Bahn kommt, die Arbeit ruft, taube Ohren
heute hÀtte ich gern taube Ohren
StrassenlÀrm muss den Vögeln weichen
das Summen der Bienen
wirft meine Chefin aus dem Sessel
und ein Zitronenfalter
den Computer an die Wand -
Freund Satyr vollfĂŒhrt BocksprĂŒnge in meinem Herzen
und zaubert die Brandung in meine Seele...

Taub von der Gischt an den Klippen,
dem keckernden Lachen der Möwen
finden meine Finger unbewußt jede Taste
malen Blumen zwischen glÀnzende Muscheln
parallele Linien in den warmen Strand -
Wupperstrasse, austeigen bitte...
ja doch ja...
Ein Eis, das erste dieses Sommers
gönne ich mir auf dem Weg,
es schmeckt sĂŒss und kalt.

"Du hast Schokolade im Mundwinkel",
sagt meine Chefin,
ich grinse und winke lachend ab.

Heute mache ich frĂŒh Feierabend,
das steht fest.




__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Waldemar Hammel
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2002

Werke: 8
Kommentare: 2028
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Waldemar Hammel eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Ein feines StilgemÀlde

in Worten, heiter, leicht und beschwingt. Ist mit Freude zu lesen und erzeugt Resonanzen im Leser. Hat was Fröhliches mitten im Alltag.
Der Text ist sauber und wohl-mitgefĂŒhlt verfasst.

PS: Dass -im ersten Textteil- der Falter nicht an der Windschutzscheibe zerquetscht wird, ist ĂŒbrigens nicht GlĂŒck, sondern naturgesetzliche Aerodynamik. Deshalb hat man nur Fliegen usw. am Glas, bei normaler Autogeschwindigkeit aber nie Falter.

Bearbeiten/Löschen    


Rhea_Gift
HĂ€ufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Waldemar,

ein Dank fĂŒrs Lesen und Kommentieren, Dein Lob freut mich -
und auch danke fĂŒr den Hinweis, entsprechend eingebaut

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!