Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5499
Themen:   93802
Momentan online:
318 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Anonymus
Ein Stück Leben
Eingestellt am 23. 01. 2018 10:11


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Anonymous
Unbekannter Verfasser
Registriert: irgendwann

Ich reiße mir ein Stück Leben
Aus dem Leib der Vergänglichkeit
Sie blutet viele Nächte
Bis die Zeit ihre Wunden heilt

Momente zerschmelzen wie Eis
Jahreszeiten kommen und gehen
Der Spiegel zeigt diesen Greis
Der Glanz kaum noch zu sehen

Jeder Augenblick eine Kerbe
In meinem schüchternen Lachen
Geblieben ist mir diese Scherbe
Inmitten vergessener Sachen

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


revilo
???
Registriert: Nov 2008

Werke: 85
Kommentare: 7249
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um revilo eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Guten Abend.......es tut mir leid, aber dieser Text ist misslungen....die erst Strophe ist auf "Bis die Zeit die Wunden heilt" aufgebaut......das ist doch schon 1000000000000000 x geschrieben worden....dann muss wirklich etwas richtig Gutes kommen....tut es aber nicht...die zweite Strophe ist gereimt...ob bewusst oder unbewusst, vermag ich nicht zu sagen......ich bin kein Reimer...aber es holpert und stolpert wie ein 4-Zylinder, der auf 3 Pötten läuft....vermutlich soll das ein (Selbst-) Bildnis sein....aber die zerschmelzenden Momente....auch wieder Schlussverkauf-Lyrik......die letzte Strophe läuft wieder auf 3 Pötten.....und enthält Allerweltsaussagen.......sei mir bitte nicht böse, aber das war leider nix.......LG revilo
__________________
Manch mal weiß ich nicht
ob der Tag anbricht oder
ausbricht (revilo)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Anonymus Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Werbung