Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5552
Themen:   95264
Momentan online:
549 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Ein Tag mit Kant
Eingestellt am 18. 01. 2014 16:26


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Rhondaly DaCosta
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Dec 2012

Werke: 100
Kommentare: 301
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhondaly DaCosta eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ein Tag mit Kant

In der SchĂŒssel ist noch etwas von seiner Kacke hĂ€ngengeblieben. WofĂŒr zahlt er denn die Reinigungsfirma?
Er greift zur BĂŒrste und wischt. Dann spĂŒlt er noch einmal nach.

Wieder am Schreibtisch.
Eine Email vom Helpdesk. Bei der MĂŒller KG ist ein Softwarefehler aufgetreten.
Das Programm hat er bei einer Fremdfirma erstellen lassen. Outsourcing kann ja so kostengĂŒnstig sein.
Er schaut auf die Uhr.
In Indien ist es jetzt fĂŒnf Uhr morgens. Dort sitzt jetzt genau ein Mann als Notbesatzung im Support. In den nĂ€chsten Stunden gibt das nichts mit der Fehlerbeseitigung fĂŒr MĂŒller.
Man könnte schreien.
Gottseidank haben sie eine Kopie des Quellcodes hier im Hause behalten.
Einmal tief durchatmen. So.
Er greift zum Hörer. „Hallo Freddie. Ich weiß, dass ihr voll seid bis oben hin. Aber das Helpdesk hat fĂŒr MĂŒller ein Ticket aufgemacht. Schaut doch bitte einmal nach, ob ihr den Fehler beheben könnt.“

Die Unterschriftenmappe. Mein Gott, ist die dick.
Etwa zwei Stunden spĂ€ter. Die Jungs haben den Code gerade gezogen. Bei MĂŒller lĂ€uft das Programm jetzt wieder rund.
Er greift wieder zum Hörer.
„Gabi, bestelle bitte beim Italiener drei Pizzen fĂŒr die Jungs in der Programmierung. Frage sie vorher, welchen Belag sie haben möchten.“
Kurze Denkpause. Dann fĂŒgt er hinzu: „Und eine Pizza fĂŒr dich“.
„Chef?“ meldet Gabi sich. „Ich hĂ€tte lieber ein Chop Suey vom Chinesen.“
LĂ€cheln. Na klar.
Er denkt kurz nach und sagt dann schnell:„Stop, Gabi, nicht auflegen. Gehe doch kurz zum Helpdesk hinĂŒber und frage, ob die beiden auch Pizza haben wollen.“

Zwanzig vor sechs. Feierabend fĂŒr heute.
Er hat noch keine Lust nach Hause zu gehen - lieber in der Altstadt noch ein Bierchen schlabbern? FĂŒr zuhause: KundengesprĂ€ch.
Bambi kommt heute Abend von der Klassenfahrt zurĂŒck. Sie könnte ihre Abenteuer auch morgen frĂŒh loswerden.
Na gut.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


ZurĂŒck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung