Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5552
Themen:   95267
Momentan online:
166 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Ein Zylinder, sieben Tage und viele rote Haare
Eingestellt am 10. 01. 2011 12:09


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Kolja
Analphabet
Registriert: Jan 2011

Werke: 1
Kommentare: 1
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ein Zylinder, sieben Tage und viele rote Haare


Sonntag

Liebes Tagebuch, sie hat lange, schöne rote Haare – genau wie ich – und am liebsten würde ich sie so lange an diesen schönen roten Haare über den Schulhof ziehen, bis ich ihr jedes einzelne ausgerissen habe.
Sie hat diese Haare nur aus einem einzigen Grund – und dieser Grund bin ich. Irgendso ein scheiß Spießerkind aus der Parallelklasse, das überhaupt nichts verstanden hat, findet es lustig mich nachzuahmen. Mich! Die sind alle so blöd, dass sie denken meine Haare und mein Zylinder wären irgendein Modetick. Es geht ums System! Die sind alle so unglaublich bescheuert.
Und sie denkt, ich lass mir das gefallen. Hah, ich hab die Schere schon eingepackt!


Montag

Was ein Triumph, also es war knapp, sie hat sich doch echt gewehrt, aber sie ist ein Kopf kleiner als ich. Erstmal hab ich ihr ordentlich eine verpasst, dann die Haare gepackt und schnipp, hatte ich sie alle in meiner Hand.


Dienstag

Sie muss verschwinden. So schnell wie möglich. Heute ist sie mit einer roten Perücke in der Schule gewesen!! Sie muss verschwinden. Und ich hab auch einen Plan. Eier hab ich schon, ich muss sie nur noch ausblasen und rote Farbe müsste noch im Keller sein. Das ist meine Bühne!


Mittwoch

Dieses Mal hab ich hinter der großen Tür zur Straße aufgelauert. Ha und was für Volltreffer. Ich hab sie komplett mit Eiern zugedeckt und hinterher war sie komplett rot. Haha, das ist es doch, was sie will.
Ich glaub, ich belohn mich jetzt erstmal. Zwei, drei Folgen Friends und vorher kauf ich mir beim Asiamann ein Eis.


Donnerstag

Es ist einfach nicht zu glauben! Heute hatte sie auch noch einen Zylinder auf?!! Was glaubt dieses blöde Arschloch eigentlich, wer sie ist? Ich bin hier die einzige mit roten Haaren und erst recht die einzige mit Zylinder! Aber dieses Mal werd ich schwere Geschütze auffahren. Ich geh jetzt das Luftgewehr von Opa holen!


Freitag

Gott hat dieser Idiot von Herr Meyer wieder eine scheiß Szene gemacht… dabei war ich heute doch sogar eine Stunde da. Aber das hat er natürlich nicht gewürdigt. Für ihn zählen nur die Fehlstunden. Die denken alle so scheiß negativ. Gefangen in ihrem System. Sie sollten die anwesenden Stunden zählen. Aber mir kann das nichts anhaben, ich bin ein positiver Mensch. Und ich lass mich nicht anschreien. Bin dann einfach gegangen. So hatte ich auch mehr Zeit einen guten Platz für mich und mein Luftgewehr zu finden.
Wieder ist sie pünktlich aus dem Gebäude rausgekommen, ich habe gezielt und der Zylinder ist in hohem Bogen von ihrem Kopf geflogen, das hat so einen Spaß gemacht, dass ich ihr alle meine restlichen Kugeln gleich noch hinterhergeballert habe.
Ha! Ich glaube, jetzt hat sies echt gecheckt. Was für ein Anblick, wie sie alle kreischend auseinader gerannt sind. Richtig schön.
Moment, liebes Tagebuch, ich kann das gerade nicht genauer beschreiben, es klopft gerade…


Samstag

Dieses scheiß System, jetzt haben sie mich in so ein scheiß Ding mit Gummiwänden und so gebracht, die haben doch alle keine Ahnung! Aber das schlimmste kommt noch: es gibt hier zwei Mädchen mit roten Haaren und einen Typ mit Zylinder hab ich auch schon gesehen?! Aber die werden mich kennenlernen. Ha! Morgen geht’s los!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung