Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92241
Momentan online:
137 Gäste und 4 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Ein besonderer Duft
Eingestellt am 30. 06. 2003 12:46


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Brakwaater
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jun 2003

Werke: 29
Kommentare: 152
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brakwaater eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ein besonderer Duft
===================

Ein besonderer Duft
steigt mir in die Nase.
Sinnlich, erotisch.
Anziehend, verführerisch!

Ein besonderer Duft,
den ich genießen möchte,
andauernd, immer wieder.
Ausdauernd, intensiv!

Ein besonderer Duft,
der mich erregt.
Möchte die Erregung
auskosten, genießen!

Doch der besondere Duft
ist untrennbar verbunden
mit seiner Quelle...

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


vetiver
Guest
Registriert: Not Yet

lieber brakwaater,

ein text wird nicht dadurch sinnlich und erotisch, dass man hinschreibt, dass etwas sinnlich und erotisch ist. auch ein witz ist nicht deshalb witzig, weil man dazu schreibt, dass das jetzt witzig ist. du solltest lieber versuchen, die genannten gefühle durch deinen text zu erzeugen. was bitte ist so einzigartig an diesem duft? das bleibt dem leser verborgen.

dass ein duft oft mit seiner quelle verbunden ist, will ich nicht bezweifeln. aber meistens ist es weniger der duft allein, als vielmehr die kombination mit seiner quelle, was die emotionen auslöst. zumal ja die quelle dem duft meist erst eine besondere qualität gibt. hast du schon mal ein parfum gekauft, das dir eine schlecht geschminkte verkäuferin auf ein stück pappe gesprüht hat, um dann wenig später das gleiche parfum an einer frau zu riechen, die du begehrst?

vielleicht stellst du die quelle etwas mehr in den mittelpunkt deines gedichtes? mir würd das besser gefallen. aber vielleicht gefällt es dir dann nicht mehr. nur so, wie es da jetzt steht, haut mich das nicht so vom hocker.

vetiver

Bearbeiten/Löschen    


Brakwaater
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jun 2003

Werke: 29
Kommentare: 152
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brakwaater eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Schade

Liebe/r vetiver,

zwar schade, daß es dir nicht gefällt, aber ich habe durchaus beabsichtigt, daß der Leser selber nachdenken soll, welcher besondere Duft und welche Quelle hier gemeint ist :-)

Gruß
__________________
Gibts gegen dein erbarmungsloses Walten,
Denn keine Macht, um dich in Furcht zu halten?
Dante, Zwanzigste Kanzone

Bearbeiten/Löschen    


vetiver
Guest
Registriert: Not Yet

lieber brakwaater,

ich hab darüber nachgedacht. aber ich habs nicht herausbekommen. da fehlt leider jeder sachdienliche hinweis in deinem gedicht.

verrätst du mir, worum es geht?

vetiver

Bearbeiten/Löschen    


Brakwaater
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jun 2003

Werke: 29
Kommentare: 152
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brakwaater eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Hinweis...

Was hälst du von dem Duft des geliebten, erregten Partners? :-)
__________________
Gibts gegen dein erbarmungsloses Walten,
Denn keine Macht, um dich in Furcht zu halten?
Dante, Zwanzigste Kanzone

Bearbeiten/Löschen    


kaffeehausintellektuelle
Guest
Registriert: Not Yet

es gibt frauen, sagt man, die riechen wie engel, wenn sie begehrt werden und erregt sind.
es gibt männer, sagt man, die riechen nach raubtieren, wenn sie begehrt werden und erregt sind.
wie riechen engel, wenn sie sich mit raubtieren paaren?

fragt die k.

Bearbeiten/Löschen    


Brakwaater
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Jun 2003

Werke: 29
Kommentare: 152
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Brakwaater eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
wie riechen...

*lach*
Wie Raubtiere mit Heiigenschein?
__________________
Gibts gegen dein erbarmungsloses Walten,
Denn keine Macht, um dich in Furcht zu halten?
Dante, Zwanzigste Kanzone

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!