Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5648
Themen:   97772
Momentan online:
445 Gäste und 20 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Essays, Rezensionen, Kolumnen
Ein ganz beachtliches literarisches Debüt - leider zu wenig beachtet
Eingestellt am 24. 01. 2014 12:41


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Winfried Stanzick
Routinierter Autor
Registriert: Aug 2011

Werke: 289
Kommentare: 118
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Winfried Stanzick eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Rezension zu:

Patrick Flanery, Absolution, DVA 2013, ISBN 978-3-421-04554-6

Dieser von der deutschen Kritik jedenfalls bis heute leider kaum beachtete Roman des Publizisten Patrick Flanery ist ein ganz beachtliches literarisches Debüt, das nicht nur von sprachlichem Können und konzeptioneller Reife zeugt, sondern auch von einer geradezu perfekt recherchierten Durchdringung der südafrikanischen Geschichte der siebziger und achtziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts und des widersprüchlichen Schicksals einiger großer Schriftsteller dieser Zeit.

Der Rezensent weiß nicht, ob Patrick Flanery in der Schaffung seiner Hauptfigur Clare Wald, der betagten südafrikanischen, weißen Schriftstellerin von Weltrang, auf Nadine Gordimer anspielt, aber sicher ist er darin, dass er sich mit seiner zweiten Hauptfigur, dem jungen Journalist Sam Leroux ziemlich identifiziert. So wie er will er wissen, was in der Zeit vor dem Ende der Apartheid geschehen ist, wer welche Rolle spielte, welches Ausmaß die Zensur hatte und wie auch berühmte Autoren in ihr Netz eingebunden waren. Hier hat Flanery, wie er im Nachwort betont, sich sehr inspirieren lassen von Coetzees Essays über die Zensur.

In Südafrika geboren, kehrt der junge Journalist Sam Leroux nach langen Jahren zum ersten Mal in seine Heimat zurück. Er hat den großen Auftrag bekommen, in Zusammenarbeit mit der großen und berühmten Clare Wald deren Biographie zu schreiben. Doch als er ihr seine ersten Fragen stellt, lässt sie ihn kalt abblitzen. Über das meiste in ihrem Leben will sie nicht sprechen. Ihre Geschichte, vor allem ihre Familiengeschichte und das Schicksal ihrer Schwester Nora und vor allem ihrer Tochter Laura, die sich im bewaffneten Widerstand engagierte und seit langem spurlos verschwunden ist, scheinen für sie ein Tabu.

Und auch Sam Leroux selbst sieht sich, je länger je mehr, mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert. Patrick Flanery führt durch eine sehr geschickte Komposition nicht nur den jungen Journalistin immer tiefer in seine Vergangenheit und die Erkenntnis, dass sie mit der von Clare Wald mehr zu tun hat, als er und der gebannte Leser ahnen, sondern er lässt auch Clare Wald sich öffnen und gibt dem Leser durch kleine Kapitel aus ihrem neuen Buch „Absolution“ immer mehr Hinweise, die sich schließlich zu einem Netz zusammenfügen.

So wird nicht nur das Leben und das Schicksal von Clare Wald mit allen seinen Widersprüchen deutlich, sondern auch die Wahrheit über ihre Schwester Nora und ihrer Tochter Laura kommt stückweise ans Licht. Und der biographische Zusammenhang zwischen Clare Wald und Sam Leroux wird offensichtlich.

All das vor dem Hintergrund der Geschichte der südafrikanischen Apartheid, der Rolle der Intellektuellen im System und bei dessen Überwindung, die bis heute voller gesellschaftlicher Widersprüche steckt.

Ein wirklich lesenswerter, leider viel zu wenig beachteter Roman.Er erzählt eine unheimlich dichte Geschichte, die angereichert ist mit detailliertem und gut recherchiertem Hintergrund- und Faktenwissen. “Absolution” ist das Porträt eines zersplitterten, eines verwundeten Landes, eine intensive und glaubwürdige Auseinandersetzung mit Zensur und Politik und gleichzeitig die ganz persönliche Geschichte zweier Menschen, die ein Leben führen, das geprägt ist von dunklen Geheimnissen und der Hoffnung auf Absolution.




Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Essays, Rezensionen, Kolumnen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung