Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5552
Themen:   95285
Momentan online:
497 Gäste und 9 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Kurzgeschichten
Ein letzter Augenblick
Eingestellt am 22. 02. 2014 20:57


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Lisza
Hobbydichter
Registriert: Sep 2010

Werke: 1
Kommentare: 2
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Lisza eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ein letzter Augenblick.

Ein letzter Moment.

Zeit ist kostbar. Besonders jetzt.
Er ist gekommen, der letzte Augenblick mit seiner Tochter. Hier und jetzt.
Er sp├╝rt es.

Er dr├╝ckt Ihren kleinen K├Ârper fester an sich, atmet ihren Geruch tief ein. Erdbeere.
Obwohl er sp├╝rt, wie die Zeit ihm davon rennt - immer schneller voranschreitend - gelingt es ihm nicht, die wichtigsten S├Ątze seines Lebens zu formen.

Wie soll er es Ihrer kleinen Kinderseele erkl├Ąren? Was soll er Ihr sagen?

Er senkt den Kopf und blickt in die blauen Augen seiner Tochter.
┬╗Du gehst zu Mammi, oder?┬ź
So jung. So klug.
Seine Tochter schmiegt sich fester an ihn und er zittert leicht.
┬╗Ja.┬ź
Das schwere Atmen seiner Tochter l├Ąsst eine einzelne Tr├Ąne seine Wange entlang rinnen.
Er streichelt ├╝ber ihre Haare, blickt ins Leere.
┬╗Etwas Gutes hat es.┬ź
Er umfasst das Kinn seiner Tochter. Ein letzter Blick.
┬╗Du brauchst keine Angst mehr haben. Du kannst ein fr├Âhliches M├Ądchen ohne Angst sein. Wei├čt du warum?┬ź
┬╗Nein.┬ź
┬╗Weil all jenes schlimme, dass einem Menschen in seinem Leben widerfahren kann, du jetzt erlebst.┬ź
Die Kinderhand ruht auf seiner Brust.
┬╗Ich werde keine Angst haben, weil dich in meinem Herz habe, neben Mami.┬ź
W├Ąhrend er seine Tochter ein letztes Mal auf den Kopf k├╝sst, f├Ąllt ihm eine Weisheit ein: Ein Leben geht, ein anderes kommt.
Im Angesicht des Todes gibt es keinen Trost, doch diese Weisheit macht es ein bisschen ertr├Ąglicher f├╝r ihn.

Wie ein kleines Pflaster, das die gro├če Angst ein St├╝ck bedeckt.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zur├╝ck zu:  Kurzgeschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Werbung