Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92248
Momentan online:
331 Gäste und 11 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Ein wenig noch...
Eingestellt am 17. 10. 2005 11:00


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Aragorn
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2004

Werke: 23
Kommentare: 464
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Aragorn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ein wenig noch...


Leicht verirrt erscheint mir dieser Weg,
noch nie zuvor hab’ ich an ihm gestanden,
die Wellenschläge alter Wiesen stranden,
an diesem Tag.

Ich greife mir die obersten der Halme,
erforsche mit den Fingern rauhe Ähren,
niemals mehr wird mir diese Ruhe währen,
an diesem Tag.

Mein Flüstern geht durch Gräser weit hinaus,
der Wind vermag Dir Wort an Wort zu senden,
ich freute mich, wenn sie dich plötzlich fänden,
an diesem Tag.

Ein wenig noch, glaub’ ich an meine Wünsche.
Ein Bruchteil von Sekunden macht mir klar,
dass dieser Wunsch ein Traum für mich nur war,
an diesem Tag.

© 17.10.2005 Ara

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


NewDawnK
???
Registriert: Sep 2005

Werke: 156
Kommentare: 2423
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um NewDawnK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Aragorn,

ein paar - subjektive - Gedanken zu Deinem Text:

"leicht verirrt erscheint mir dieser Weg"
Die Vorstellung, dass sich ein Weg verirren kann, irritiert etwas.

"niemals mehr wird mir diese Ruhe währen"
Ich kann mir vorstellen, was Du meinst, trotzdem drängt sich - weil das Wort so ungebräuchlich ist - die Frage auf, wer diese Ruhe "währt".

"ich freute mich, wenn sie dich plötzlich fänden"
Wieso nicht direkter?

"dass dieser Wunsch ein Traum für mich nur war"
Klingt doppelt. Wünsche sind meist gleichzeitig Träume im weiteren Sinne.

Bis auf diese kleinen "Stolperstellen" - die ja vielleicht durchaus gewollt sind - ein Text mit reichen NaturBildern, welche die Stimmung sehr schön einfangen.

Gruß, NDK

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
wenn ich dich suche....

guten Morgen,

nur mal lose Gedanken.
Hat was leich-schweres das Gedicht.

lG
Sanne

den Weg kann ich mir als "leicht verirrt" schon vorstellen.

"Würd' mich freuen, wenn sie dich (endlich oder recht bald) fänden"

"Dass dieser Wunsch ein Traum für mich war"..hat was paradoxes,oder? Ich mag die Zeile.

"raue" abgeleitet von Raureif? Oder wie Ähren ja sind.."rauh"?

Letzte Zeile etwas Nachdruck?
"An eben diesen Tag"

Bearbeiten/Löschen    


Aragorn
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Jun 2004

Werke: 23
Kommentare: 464
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Aragorn eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Ihr Beiden,

mich freuen Eure Worte zu meinem Text, wenn auch ich nicht immer beipflichte, so kann ich in gewissen Punkten jedoch Recht geben.

Erst einmal habe ich den Rechtschreibfehler bei "rauh" ausgebessert und überlege noch über die "verirrten" Wege, obwohl sie schon sagen, was ich sagen möchte.

So mache ich mir vorerst weitere Gedanken hierzu.

Euch einen schönen Tag!

Ara

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!