Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92200
Momentan online:
438 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Eine Köchin aus Wien... [Limerick]
Eingestellt am 07. 08. 2011 19:42


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Inge Anna
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2001

Werke: 1219
Kommentare: 1623
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Inge Anna eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Eine Köchin aus Wien kriegte raus,
dass ihr Gatte es trieb außer Haus.
     Die Erboste rief laut:
     "Dir frittier' ich die Haut!"
"Ach Marie, das klingt gut - führ' es aus!"
__________________
Die über Nacht sich umgestellt, zu jedem Staate sich bekennen, das sind die Praktiker der Welt; man kann sie auch Halunken nennen.
(Heinrich Heine)

Version vom 07. 08. 2011 19:42

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2247
Kommentare: 11063
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Eine unerwartete Wendung: er freut sich auf diese Strafe.
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Architheutis
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Inge Anna,

die Haut frittieren? Wahrlich martialisch!

Wie wird das den "ausgeführt"? Muss die Haut erst abgezogen werden? Wird sie dann in eine Friteuse gesteckt? Oder wird der Schwerenöter direkt mit heissem Öl übergossen? Welch Greuel*!

Ich bin jedenfalls versört ob der Freude des Opfers. Klingt stark nach einem Horrorstreifen. Vielleicht versuchst du dich mal an dem Genre. Wer weiß, was da so alles in dir schlummert. :-)

Ich bin eher nicht so ein Freund der festen Formen, aber die beiden Verse haben es mir angetan. Frittiert schmeckt halt alles besser. :-)

Bitte mehr Frittierfett!

Gruß,
Archi

*Ich weiß, man schreibt es jetzt Gräuel. Das ist mir aber ein zu großes Greuel.

Bearbeiten/Löschen    


wüstenrose
Routinierter Autor
Registriert: Jan 2010

Werke: 121
Kommentare: 1235
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um wüstenrose eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Inge Anna,
ich finde es in erster Linie "schräg" und originell, aber in keinster Weise abstoßend hart. Bitte lassen!! Genau genommen finde ich sehr gelungen: Eine alltägliche Situation (sie wird betrogen und rastet dann aus) einerseits, andrerseits kommt plötzlich von irgendwoher das Skurrile, Bizarre, Verstörende. Das ist mehr als nur Geblödel, denn so ist unser Leben: die oberflächliche Ebene kann jederzeit einbrechen und dann schaun mer mal, was sich da so auftut...

Die fünfte Zeile fände ich so vielleicht noch etwas griffiger:

Eine Köchin aus Wien kriegte raus,
dass ihr Gatte es trieb außer Haus.
Die Erboste rief laut:
"Dir frittier' ich die Haut!"
"Ach Marie, das klingt gut - führ' es aus!"

Bearbeiten/Löschen    


3 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Feste Formen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!