Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
222 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Eine Liebeserklärung an alle, die wissen was der Autor uns sagen wolllte
Eingestellt am 12. 02. 2002 19:32


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Ann-Kathrin Deininger
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Sep 2000

Werke: 57
Kommentare: 87
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ann-Kathrin Deininger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Vergewaltigt sind die Worte
Sind die Sätze
Sind die Verse

Vergewaltigt, vergewaltigt!
Her und hin und
Hin und her
Laute, Silben Konsonanten
Alles muss Bedeutung haben!

Vergewaltigt sind die Zeilen
Die Kapitel
Die Moral
Alle Texte vergewaltigt
Für den Autor eine Qual

Vergewaltigt durch das Metrum
Rhythmus, Klänge
Reim, Zäsur
Weiblich klingend männlich stumpf
Wer das nicht erkennt ist dumm.

Vergewaltigt sind die Worte
Sind die Sätze
Sind die Verse
Zerhackt, Zerbröselt
Ausgeschlachtet,
Leer und ohne Phantasie

Interpretiert.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Ann-Kathrin Deininger
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Sep 2000

Werke: 57
Kommentare: 87
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ann-Kathrin Deininger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich entschuldige mich für Strophe vier, bin noch auf der Suche nach Verbesserungen!

Bearbeiten/Löschen    


uedeke
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Apr 2001

Werke: 18
Kommentare: 65
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Liebe Ann-Kathrin,

ob man Eigenschaften einem Geschlecht zuordnen soll weiß ich nicht - Menschen sind wir alle.

Vielleicht ersetzt Du weiblich/männlich durch neutrale Eigenschaften bzw. etwas als Alternative, z.B.

"herzlich klingend oder stumpf" (...klingend).

Ich wünsche Dir alles Gute

Udo
__________________
ub

Bearbeiten/Löschen    


heidekind
???
Registriert: Jan 2002

Werke: 17
Kommentare: 136
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um heidekind eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Eine Liebeserklärung.....

Hallo, Ann, mir geht es ähnlich wie Udo. Ich mochte noch nie verpauschaliert werden. Was ich kann, kann ich, das hat nichts damit zu tun, ob ich eine Frau bin oder nicht. Es gibt viele Dinge, die können Männer genausogut wie Frauen oder umgekehrt. Bei dem Wort "vergewaltigen" wird mir komisch,denke einfach zu real bei den Vorkommnissen in der
Welt oder direkt vor der Haustür. Sorry....aber sicher verstehst du mich, daß ich nicht "poetisch" denke. Obwohl du andererseits recht hast, mit Worten kann man viel "veranstalten".... Wünsche dir weiterhin natürlich alles Liebe, Gute und Erfolg. Aber es kam jetzt einfach so aus den Fingern.. Beste Grüße - Heidemarie-Heidekind

__________________
Heidekind-Heidemarie
(e-mail-Adr.: Rh95@aol.com)

Bearbeiten/Löschen    


Ann-Kathrin Deininger
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Sep 2000

Werke: 57
Kommentare: 87
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ann-Kathrin Deininger eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
vielleicht habt ihr recht

Also, ich versteh schon, dass euch das "vergewaltigt" nicht sonderlich gefällt, die Assoziationen, die man damit hat, sind wohl nicht von der Hand zu weisen. Allerdings muss ich zu meiner Verteidigung erwähnen, dass ich dieses Werk in dem totalen Frust geschrieben habe, den ich empfand, nachdem mein ehemaliger Deutschlehrer einen meiner Texte genommen hatte und ihn derart in seine Einzelteile zerbröselte und mir Dinge unterstellte, die ich mir gar nicht gedacht hatte. Zu allem Unglück fing er dann auch noch an, seine eigenen Formulierungen in den Text einzubauen so dass nachher von dem, was ich wirklich hatte sagen wollen, nichts mehr übriggeblieben ist. Der Text ist nachher im Müll gelandet, eigentlich schade, denke ich jetzt manchmal, denn gefallen hat er mir schon, aber ich war so enttäuscht, dass ich mich auch nicht noch einmal an die Arbeit machen wollte, um zu retten, was vielleicht zu retten gewesen wäre. Ich hoffe, das erklärt ein wenig, wie mein Gedicht zustande kam.

Was das weiblich/männlich angeht: Es ging überhaupt nicht darum, irgendwelche Éigenschaften den Geschlechtern zuzuordnen. Ich habe damit lediglich die Kadenz gemeint, das ist der Versabschluss eines Gedichtes, die je nach Lage der Betonung entweder weiblich klingend (bei einer unbetonten Silbe am Versende) oder männlich stumpf (bei einer betonten Silbe) heißt. Für diese Bezeichnungen kann ich nichts, die hat irgendjemand vor langer Zeit mal festgelegt. (Das ist übrigens eine Sache, auf die Deutschlehrer ne Menge Wert legen.) Für das Gedicht musste ich das extra nachschlagen, dabei durfte damals in den Gedichtinterpretationen in der Deutschklausur eine Aussage zur Kadenz nicht fehlen. Was man nicht alles vergisst ...

Bearbeiten/Löschen    


uedeke
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Apr 2001

Werke: 18
Kommentare: 65
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Hallo Ann-Kathrin,

da bin ich jetzt schlauer - das mit den Betonungen wusste ich nicht. Nun ja - man lebt damit.

Bei Deinen Erfahrungen mit diesem Lehrer ist der Begriff Vergewaltigung sicherlich gerechtfertigt.

Alles Gute

Udo
__________________
ub

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!