Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92265
Momentan online:
603 Gäste und 13 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Erotische Geschichten
Eine lange Nacht
Eingestellt am 18. 03. 2002 17:34


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Rob
Hobbydichter
Registriert: Feb 2002

Werke: 7
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rob eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Feedback ist sehr erw├╝nscht, da ich noch nicht so viel Erfahrung mit dem schreiben habe. Der Titel ist auch nicht besonders gut.

Eine lange Nacht


Ich gebe es hier offen zu: Ich hatte meist nur Onenight-Stands und Beziehungen, die nicht l├Ąnger dauerten als ein oder zwei Wochen. Eine einzige ging ein halbes Jahr lang. Ich kann einfach nicht so lange mit einer Frau zusammen sein oder leben. Diese Story hier geschah in meiner l├Ąngsten Beziehung.

Ich kam an diesem Abend etwas sp├Ąter von der Arbeit zur├╝ck. Meine Freundin erwartete mich schon sehns├╝chtig. Als ich die Haust├╝r aufschloss, eilte sie mir schon entgegen umfasste z├Ąrtlich meinen Kopf mit ihren zarten H├Ąnden und k├╝sste mich leidenschaftlich. Ich schmiss meinen Aktenkoffer weg und umfasste mit meinen H├Ąnden ihre H├╝ften. Langsam arbeiteten meine H├Ąnde sich zu ihrer Brust vor. Gingen unter ihren weichen Wollpullover und streichelten sanft ├╝ber ihre Nippel. Sie st├Âhnte mir ihre Lust ins Ohr dabei wurden ihre Nippel immer fester. Ich hob ihre Beine hoch und sie umschlang damit meine Taille. Sie dr├╝ckte mir damit fast die Luft ab. So fest umschlungen trug ich sie ins Schlafzimmer. Wir k├╝ssten uns immer wieder. Sie verlangte mehr und mehr. Ich setzte sie aufs Bett und wollte noch einmal runter gehen um meine Jacke in der Veranda aufzuh├Ąngen. Gerade wollte ich durch die Schlafzimmert├╝r gehen, als sie aufsprang, mich an meinen Armen festhielt und zischend ins Ohr fl├╝sterte:




"Fick mich! Wenn du mich nicht sofort Fickst, vergewaltige ich dich. "
Diese Worte meinte sie durchaus ernst. Also verga├č schnell ich meine Jacke und drehte mich zu ihr um. Sie drohte mir ├Âfter damit. Deshalb hoffte ich mich mit einem Charmanten l├Ącheln entschuldigen zu k├Ânnen aber es half nichts. Sie k├╝sste mich leidenschaftlicher als zuvor und ich hatte das Gef├╝hl nicht mehr atmen zu k├Ânnen. Ihre rechte Hand fuhr mir in die Hose. Umklammerte meinen Schwanz und streichelte ihn erst sanft dann immer verlangender. Ich schrie bei dieser Ber├╝hrung auf. Denn diese Umklammerung schmerzte schon fast, aber das verga├č ich auch schnell wieder, als sie z├Ąrtlicher wurde. Wir entkleideten uns immer wieder k├╝ssend und sie glitt an mir herunter. Saugte an meinem Schwanz und leckte dann mal langsam, mal schneller an meiner Eichel. Ich hatte das Gef├╝hl zu explodieren, ihre Lippen waren so geil. Jetzt nahm sie ihn ganz in den Mund. Immer geiler werdend streichelte ich ihr ├╝ber ihren blonden Haarschopf. Ihr ging es genauso weil sie immer ├Âfter st├Âhnte. Dann stand sie aus ihrer Hocke auf und schob mich richtig aufs Bett. Nun lag ich auf dem R├╝cken. Wehrlos. Sie spreizte vor verlangen unsanft meine Beine.
"Fick mich doch endlich, " fl├╝sterte sie nun wieder verlangend.
Ich lag nun mit gespreizten Beinen unter ihr und wollte noch nicht zu ihr rein. Ihr Becken reckte sich meiner Spitze entgegen. Als ob es sagen wollte: ` Komm rein und geht nicht wieder raus ┬┤. Nun tastete mein Schwanz vorsichtig an ihrer Muschi entlang und sie wurde deswegen fast grob. Sie krallte sich mit ihren Fingern├Ągeln in meiner Brust fest. Immer feuchter wurde ihre Muschi. Wir fickten dann bis wir nicht mehr konnten. Zwei-, oder Dreimal weckte sie mich danach noch mal. Sie wollte immer wieder. Ich bekam auch immer wieder einen Hoch. Am n├Ąchsten Morgen musste ich mir sogar frei nehmen, weil ich so wenig geschlafen hatte und mir meine Lenden so h├Âllisch weh taten.

_________________
(c) Rob 18.03.2002

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


GabiSils
???
Registriert: Mar 2002

Werke: 1
Kommentare: 1405
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um GabiSils eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Drehbuchauszug

Entschuldige, Rob,

das ist nicht erotisch, das ist langweilig. Es liest sich wie die Regieanweisung f├╝r einen Pornofilm. Au├čer der reinen Beschreibung eurer durchaus spannenden T├Ątigkeiten w├Ąre ein wenig Atmosph├Ąre angebracht, ein Einblick in die Gef├╝hle, die hoffentlich auch dabei waren - selbst wenn sich diese Gef├╝hle in dem Moment wirklich nur auf den Akt bezogen, was ja durchaus in Ordnung ist. Versuch es nochmal ausf├╝hrlicher.

Gabi

Bearbeiten/Löschen    


catsoul
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Aug 2001

Werke: 40
Kommentare: 115
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um catsoul eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Ich kann Gabi nur beipflichten

lG
cat



__________________
Http://catsoul.de
Http://buchstabeninsel.de

Bearbeiten/Löschen    


Cassandra
Guest
Registriert: Not Yet

nicht aufgeben aber ├╝ben

hi rob,

habe deine beiden geschichten gelesen (auch die verbesserung)
deine ans├Ątze sind gut...du solltest nur mehr die spannung und die gef├╝hle beschreiben, als den eigentlichen tathergang...versuche das erotische knistern zwischen euch beiden zu beschreiben...warum ist es geil wenn du ihre lippen sp├╝rst?...wenn du das r├╝berbringen kannst..dann wirds besser.

lass dich nicht entmutigen...du schaffst das schon

liebe gr├╝sse cass

Bearbeiten/Löschen    


Rob
Hobbydichter
Registriert: Feb 2002

Werke: 7
Kommentare: 5
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rob eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi
Ich kann euch ja verstehen, aber es ist sehr schwer f├╝r mich ├╝ber meine Gef├╝hle zu schreiben. Besonders die, die ich einer Frau gegen├╝ber hab. Deswegen sind auch alle mein Beziehungen in die Br├╝che gegangen. Ich bleibe wohl doch eher bei Sci-Fi.
Was meint ihr?
Bis dann
Rob

Bearbeiten/Löschen    


Cassandra
Guest
Registriert: Not Yet

hi rob,

wer wird denn so schnell aufgeben???
meine erste geschichte war auch so statisch (frag mal catsoul *g* die hat sie gelesen)....aber ich habs weiter versucht

lies doch einfach mal ein paar texte von anderen autoren und schreib weiter...

├╝brigens, dabei lernst du ne menge ├╝ber dich und wie du gef├╝hle ausdr├╝cken kannst...das hilft dann vielleicht auch bei zuk├╝nftigen beziehungen

liebe gr├╝sse
cass

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Erotische Geschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!