Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92221
Momentan online:
733 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Einer Tage dieser Tage...
Eingestellt am 13. 01. 2006 11:43


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Blackmail
gesperrt
Schriftsteller-Lehrling

Registriert: May 2004

Werke: 45
Kommentare: 73
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Einer dieser Tage...

Was wir brauchen ist nicht Ruhe und auch nicht Wohlstand! Was wir brauchen ist
Ehrgeiz und eine Richtung die wir anstreben können. Stattdessen wird der Mensch wie ein Affe behandelt dem man Zucker in den Arsch schiebt. Wir brauchen im Grunde nichts zu machen, das Fernseher gibt uns vor was wir zu denken haben und der nette Chef streichelt einen den Kopf und sagt >>Gut gemacht Hermann Hesse!<<. Ich komme mir ab und zu vor wie einer dieser Fitnessfreaks die sich täglich im Fitnessstudio auf dem Laufband ihren Arsch aufreißen sich aber nicht vom Fleck bewegen, aber trotzdem das Gefühl haben etwas bewegt zu haben. Alles ist eine Lüge, die Medien und vor allem die Musik, die wie ein Fischernetz auf die Jagd nach Konsumenten ist! Autosuggestion ein leichtes Spiel und wir zahlen auch noch Geld dafür. Früher waren wir Jäger und Sammler und heute sind wir nur Geldgeile blinde Vollidioten die meinen etwas zu verändern wenn sie sich die Nachrichten anschauen und die interessiert zeigen wenn es um Politik geht. Jeder hat heutzutage eine Meinung, doch keiner dieser Meinungen fundiert auf eigene Erfahrungen, sondern ist vielmehr die Kopien einer Kopie. Ich sitze in meiner Wohnung mit verschränkten Armen, vor mir sehe ich die „Playstation2“ kaum zu glauben das sich mein Leben in einer kleiner schwarzen Box abspielt! Ich bin so verflucht traurig, weil ein Gefühl des Erbrechens in mir aufsteigt und ich das Gefühl habe das mir die Zeit wegrennt. Ich renne ihr vergebens hinterher und vielleicht die ganze Zeit schon in eine falsche Richtung, doch ich bin guten Mutes glaube an das Gute im Menschen und gehe weiter meinen weg Gerade aus durch die Nacht wie eine „Cruise Missile“!!!

BLACKMAIL

__________________
Wer kämpft, kann verlieren, doch wer nicht kämpft,hat bereits verloren.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!