Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92264
Momentan online:
454 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Feste Formen
Einst strich mal ein Jüngling aus Tegel (Limerick)
Eingestellt am 13. 11. 2007 09:53


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Letzte Version nach Diskussion:

Einst raffte ein Jüngling aus Tegel
auf offener See alle Segel.
       Dann schwankte das Schiff,
       doch war das kein Riff,
ein Schrei: "Nicht doch, ... nicht, ... alter Flegel!"






Original:


Einst strich mal ein Jüngling aus Tegel
auf offener See alle Segel.
       Erst schwankte das Schiff,
       als führ's auf ein Riff,
dann tönte ein Schrei: "alter Flegel!"
__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Version vom 13. 11. 2007 09:53

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


viktor
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2007

Werke: 117
Kommentare: 309
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um viktor eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

hallo bernd, der hier ist - im gegensatz zu den beiden obigen - metrisch einwandfrei, kompliment.
die auflösung ist witzig, aber nicht ganz schlüssig: wer spricht da?
liebe grüße
norbert

Bearbeiten/Löschen    


Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Bernd,

einst war ich in einem Ruderclub in Berlin Tegel und wir ruderten auf dem Tegeler See, auch bei Regatten. Da ich die Kleinste und Leichteste war, musste ich bei Regatten immer den Steuermann abgeben, der bei einem Sieg,so wie er war, von der Crew ins Wasser geschmissen wurde.

Natürlich hat mich Dein Ort "Tegel" deswegen sofort angesprochen, und warum soll nicht ein Mensch aus Berlin-Tegel Seemann geworden sein? Das geht schon in Ordnung.

Ich habe mich allerdings auch gefragt, welches sprechende Wesen wohl nach einem Anrempeln von einem wirklichen Schiff noch verständlich der menschlichen Sprache mächtig sein könnte, und bin dann nur auf den sagenumwobenen Klabautermann gekommen. Demnach hast Du uns, lieber Bernd, hier ein echtes Seemannsgarn aufgetischt.

Liebe Grüße von Vera-Lena
__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Lieber Norbert, liebe Vera-Lena,

es gibt auch andere Ursachen dafür, dass ein Schiff ins Schwanken kommen kann ...

Im Fernsehen nehmen sie meist Autos.


Seemannsgarn ist es natürlich.
Und die Handlung ist etwas versteckt, vielleicht zu sehr.


An die Seefahrerin: Ist "Segel streichen" oder "Segel raffen" besser als Symbol des Anhaltens?


Einst raffte ein Jüngling aus Tegel
auf offener See alle Segel.
Dann schwankte das Schiff,
als führ's auf ein Riff,
und plötzlich ein Schrei: "alter Flegel!"

Kommt es so besser heraus?


Liebe Grüße von Bernd


__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


Gurke
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2006

Werke: 14
Kommentare: 173
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Gurke eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo Bernd zum Dritten,

Ehrlich gesagt weder noch. Segel streichen oder raffen bedeutet gleichermaßen, dem Schiff die Fahrt zu nehmen.

Die Unklarheiten entstanden durch den letzten Vers.

´Ein Mädchen schrie "Du alter Flegel"´

Wäre Dir das zu offensichtlich?

Gruß

Jürgen

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2248
Kommentare: 11067
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es wäre zu offensichtlich.
Das Bild muss im Kopf entstehen, wie bei einem Rätsel.
Man soll nur ahnen, was geschieht, wie bei dem Schaf in der Kiste auf dem Gemälde vom kleinen Prinz.

Wichtig ist aber, dass dem Schiff die Fahrt genommen wird, damit das Schwanken eine andere Ursache haben muss, als die Fortbewegung des Schiffes. Auffahren auf ein Riff oder ein anderes Schiff darf oder sollte nicht die Ursache sein können.

Wenn man die Segel rafft, werden sie dann nicht eingezogen? Das Schiff verliert an Fahrt und gerät in einene relativen Ruhezustand zur Wasseroberfläche?



Einst kappte ein Jüngling aus Tegel
auf offener See alle Segel.
Dann schwankte das Schiff,
als führ's auf ein Riff,
und plötzlich ein Schrei: "alter Flegel!"


Bei "Segel kappen" sollte es jedenfalls an Fahrt verlieren.

__________________
Copy-Left, samisdada, Dada Dresden

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur für Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
Zurück zu:  Feste Formen Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!