Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92199
Momentan online:
405 Gäste und 16 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Tagebuch - Diary
Eiskalte Ernüchterung
Eingestellt am 07. 11. 2005 01:59


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Sun Kiss
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2005

Werke: 34
Kommentare: 78
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sun Kiss eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Eiskalte Ernüchterung

Kaum schließe ich meine Augen und versuche zu schlafen werde ich wieder umzingelt. Gequält. Ich sehe um mir herum nur noch Gitterstäbe. Jetzt bin ich ihnen ausgeliefert. Meinen Gedanken. Sie schreien nach mir; wollen, dass ich das Puzzle meiner Seele zusammenfüge. Ich soll mich mit den Abgründen meiner Psyche auseinandersetzen, wobei ich mich doch noch nicht ein mal traue über den Rand zu blicken.
Ich wickle mich mit Decken ein, in der Hoffnung, dass somit mein inneres Zittern aufhört. Doch es geht nicht.
Ein hässliche Gefühl steigt in mir hoch. Hass. Es erfühlt alle Ecken mit gnadenloser Dunkelheit. Ich hasse euch alle. Ich hasse mich. Ich hasse den Hass. Ich schlage wutentbrannt ins Kissen, so lange, bis ich den letzten Tropfen meiner Kraft ausgeschöpft habe.
Ich habe das Gefühl dem Ende ganz nah zu sein. Ich werde die giftige Luft so lange in meine Lungen pumpen, bis ich daran ersticke. Werde so lange wach bleiben, bis ich an den Alpträumen krepiere. Ich werde euch Heuchler so lange beobachten, bis mein Herz nichts mehr sehen will und aufhört zu schlagen.
Doch noch schlägt es. Auch wenn ihr es mir gewaltsam rausgerissen habt. Ihr habt es blutig geschlagen, seid darauf herum getrampelt und habt es gegen harte Wände geworfen um es mir danach wieder einzupflanzen. Und mich mit dem Schmerz alleine zu lassen.
Ich will nicht mehr. Ich will nicht mehr nachts wach liegen. Mich mit Musik zudröhnen um die Schreie meiner Seele nicht mehr so laut zu hören. Meine Gedanken quälen mich, meine Gefühle schlagen mich zu Boden.
Lasst mich doch endlich los. Ich will auch nichts anderes als einfach glücklich zu sein. Zerrt nicht weiter an mir.
__________________
Du hast die Wahl: Entweder du entscheidest dich für den leichten - oder den richtigen Weg.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


bonanza
Guest
Registriert: Not Yet

nach dem sturm kommt die ruhe.

das innenleben ist wie eine kratersuppe, die manchmal durch
die hitze tieferer schichten zum kochen/überkochen kommt.

mein eindruck beim ersten lesen: etwas roh - aber nicht
schlecht geschrieben.

bon.

Bearbeiten/Löschen    


Sun Kiss
Autorenanwärter
Registriert: Jun 2005

Werke: 34
Kommentare: 78
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Sun Kiss eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

@bon
Danke für dein Feedback. Ja, vielleicht etwas roh geschrieben...naja...
Sun Kiss
__________________
Du hast die Wahl: Entweder du entscheidest dich für den leichten - oder den richtigen Weg.

Bearbeiten/Löschen    


rilesi
Guest
Registriert: Not Yet

gut

mir gefällts auch was du schreibst und wie du es schreibst
und wünsche dir dass für dich bessere tage kommen als diese !

vg von rilesi


Bearbeiten/Löschen    


jon
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Lektor
Registriert: Nov 2000

Werke: 147
Kommentare: 6206
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Diese Wut ist nicht Ernüchterung. Dies hier ist der Schrei. Ernüchternd ist, wenn du merkst, dass keiner den Schrei hört. Schrei lauter! Schrei die an, die dir auf dem Herzen rumtrampeln! So dass sie dir zuhören müssen. Auch wenn es nur einen Moment lang ist: Schlag ihnen diese Wunde in ihre Ahnungslosigkeit!
Du hast nur diese Wahl: Trenn dich von deinem Herzen oder trenn dein Herz von denen, die es schlagen. Diese Erkenntnis war ernüchternd.
__________________
Es ist nicht wichtig, was man mitbringt, sondern was man dalässt (Klaus Klages)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Tagebuch - Diary Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!