Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92194
Momentan online:
139 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Eiszeit der Gefühle
Eingestellt am 27. 03. 2001 00:39


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Jasmin
Autorenanwärter
Registriert: Sep 2000

Werke: 141
Kommentare: 1135
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Eiszeit der Gefühle

Sanft zeigtest du mir
deine Hinneigung
und stürmisch zugleich
wie ein junges Fohlen
nie sah ich dein Gesicht,
nur Schriftzeichen auf dem Monitor,
die sich formten
zu illusionären Liebesblasen
in meinem Kopf
jeden Morgen wachte ich auf
und suchte dich
auf dieser gnadenlosen Mattscheibe
jedes Wort saugte ich
auf durstig und leer
Liebesbezeugungen
nicht beweisbar
denn ohne Augen
kein Beweis
Umarmungen und Küsse
in den Aether gezeichnet
Seifenblasen
zerplatzt
in einer Nacht aus Glas
wo das Herz gefriert
und für die Gefühle anbricht
die ewige Eiszeit





__________________
Jasmin

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Gegge
Guest
Registriert: Not Yet

Hallo Jasmin,

Es gibt viele, die über Ihr Unglück mit Internetbekanntschaften schreiben - aber bis Dato hat es noch keiner so schön formuliert wie Du.

Ich hätte es vielleicht ;-)
aber ich hab nur gute Erfahrungen gemacht.
(sehr gute sogar)

Liebe Grüße

Bearbeiten/Löschen    


Jasmin
Autorenanwärter
Registriert: Sep 2000

Werke: 141
Kommentare: 1135
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Internetromanzen

Hallo Gegge,

danke fuer deine positive Reaktion!
Weisst du, dieser Text ist eigentlich eine Momentaufnahme. Ja klar, Eiszeit, das klingt ewig und als ich das schrieb, war ich wirklich wie auf Eis gelegt, aber was ich sagen will ist, dass ich auch sehr schoene Momente dadurch erlebt habe, die sind aber in anderen Texten wie z.B. "Sternensegler" verarbeitet worden, ohne dass dabei der direkte Bezug zum Internet deutlich wurde..na ja die Sterne als Bindeglied vielleicht zwischen den Welten...

Liebe Gutenachtgruesse

Jasmin
__________________
Jasmin

Bearbeiten/Löschen    


Ole
Manchmal gelesener Autor
Registriert: Jan 2001

Werke: 31
Kommentare: 238
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Ole eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
-Königskinder?-

Hallo Jasmin,

im Internet ist`s wie im Leben
man muß nur miteinander "reden"
da macht man sich so viel Gedanken
ein klares Wort bricht alle Schranken
was, wenn er sich genauso fühlt?
wenn er nicht weiß wem dies Wort gilt
ist er dann feig` , nicht interessiert?
weil er nicht weiß was dann passiert
ist`s nicht eher Vorsicht seines Herzen?
denn er will ja keinem schmerzen
oft ist man einfach viel zu blind,
wenn man nicht zueinander find` !

Viele (grübelnde) Grüße aus B. nach A.
Ole.
__________________
"...Wir sitzen mit unsern Gefühlen
meistens zwischen zwei Stühlen --
und was bleibt, ist des Herzens Ironie..."

Bearbeiten/Löschen    


Jasmin
Autorenanwärter
Registriert: Sep 2000

Werke: 141
Kommentare: 1135
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Re: -Königskinder?-

quote:
Ursprünglich veröffentlicht von Ole
Hallo Jasmin,

im Internet ist`s wie im Leben
man muß nur miteinander "reden"
da macht man sich so viel Gedanken
ein klares Wort bricht alle Schranken
was, wenn er sich genauso fühlt?
wenn er nicht weiß wem dies Wort gilt
ist er dann feig` , nicht interessiert?
weil er nicht weiß was dann passiert
ist`s nicht eher Vorsicht seines Herzen?
denn er will ja keinem schmerzen
oft ist man einfach viel zu blind,
wenn man nicht zueinander find` !

Viele (grübelnde) Grüße aus B. nach A.
Ole.



Hallo Ole!

Ja, miteinander reden. Aber das ist auch keine Garantie fuer Harmonie. Vor allem, wenn man in die Worte vielleicht Dinge hinein interpretiert, die voellig falsch sind. Oder wenn sich eben jemand nicht traut zu sagen, was er denkt und fuehlt.

Was mich eben an der "Internetliebe" stoert, ist die Entfernung, das absolute Fehlen der Sinnlichkeit - man sieht, hoert, riecht, schmeckt, fuehlt den anderen im Regelfall nicht. Man sieht die Augen nicht, die Reflexe, spontanen Bewegungen, Zuckungen, Gesten, Mimik...deshalb ist der Weg frei fuer jedes Missverstaendnis.


Liebe Gruesse von A. nach B.


Jazzy
__________________
Jasmin

Bearbeiten/Löschen    


Stefan Nick
Hobbydichter
Registriert: Dec 2000

Werke: 40
Kommentare: 56
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Realität

Hallo Jasmin,
schön geschriebenes trauriges Gedicht...Hoffentlich bleibst du nicht all zu lange auf Eis gelegt-soll ungesund sein!
Mit dem Internet ist ja auch ganz einfach aus der realen Welt zu fliehen. Gerade hier in diesem Forum - man/frau schreibt über seine Gefühle, die evtl. sonst niemanden interessieren. Hier bekommt man plötzlich eine ungeahnte Resonanz uns so klebt man ständig vor der Scheibe.
Aber auch wenn man sich nicht sieht, finde ich dieses Medium phantastisch. Wie hätte man sonst mit so vielen Gleichgesinnten Kontakt?
Gruß Stenick
__________________
Mehr unter www.stenick.de

Bearbeiten/Löschen    


Jasmin
Autorenanwärter
Registriert: Sep 2000

Werke: 141
Kommentare: 1135
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Re: Realität

quote:
Ursprünglich veröffentlicht von Stefan Nick
Hallo Jasmin,


Hallo Sten,


schön geschriebenes trauriges Gedicht...Hoffentlich bleibst du nicht all zu lange auf Eis gelegt-soll ungesund sein!


Ich bin zyklothym. So ne Eiszeit haelt meistens nur ein paar Stunden/Tage..



Mit dem Internet ist ja auch ganz einfach aus der realen Welt zu fliehen.


Ja, fuer mich ist es die perfekte Flucht und im Moment brauche ich sie.



Gerade hier in diesem Forum - man/frau schreibt über seine Gefühle, die evtl. sonst niemanden interessieren. Hier bekommt man plötzlich eine ungeahnte Resonanz uns so klebt man ständig vor der Scheibe.





Ja, man klebt da aus verschiedenen Gruenden. Aber ich glaube nicht, dass Texte nur hier interessieren, sonst nicht. Ich fuer meinen Teil sehe die Leselupe als eine Mikrographie der literarisch interessierten realen Welt...





Aber auch wenn man sich nicht sieht, finde ich dieses Medium phantastisch. Wie hätte man sonst mit so vielen Gleichgesinnten Kontakt?
Gruß Stenick




Also, dieses Medium ist fuer mich das Non-plus-ultra. Ich bin soziophob, menschenscheu, brauche aber die menschliche Resonanz. Hier finde ich den goldenen Mittelweg. So far and so close...


Gruss

Jazz
__________________
Jasmin

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!