Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5437
Themen:   92201
Momentan online:
255 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Ende der Zeit
Eingestellt am 08. 10. 2002 18:09


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
lilly
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Oct 2002

Werke: 2
Kommentare: 16
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Das Leben stĂĽrzt ein.
GrĂĽne Blitze zerreissen die Nacht.
Die Sterne sterben. Schreie zeugen von sein.
Schwarze Vögel fressen Macht.

Wie lange werden sie noch flieĂźen?
Die unendlichen Bäche des Lebens.
Durchzogen von gelbem Gift.
Grab der unzähligen Leichen.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Phantom
Guest
Registriert: Not Yet

Nettes Gedicht, aber durch was werden "Die unendlichen Bäche des Lebens" verdrängt, wirklich nur Macht ??? Du könntest dass doch sicherlich noch weiter ausführen...oder???
Außerdem passt das irgendwie nicht, 1. Strophe: Tod , 2. Strophe : Tod... "Die Bäche" kommen so plötzlich, warum schilderst du nicht eine positive Welt und verdrehst sie dann ins Negative???

GruĂź Phantom

Bearbeiten/Löschen    


lilly
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Oct 2002

Werke: 2
Kommentare: 16
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

die welt ist negativ. ich stelle sie dar wie sie ist.
die bäche versiegen nicht durch macht, sondern durch uns selbst, durch uns die wir als "lebende" leichen die substanz des flusses darstellen. und unser leichenwasser verpestet uns selbst und alles um uns herum!
eigentlich begehen wir täglich kollektiven, ungeplanten suizid, einfach durch unsere bloße bereitschaft uns mit der gegebenen situation abzufinden ohne darüber nachzudenken!
naja, dennoch danke fĂĽr dein feedback!!!es interessiert mich sehr was andere ĂĽber meine "werke" denken!!

Bearbeiten/Löschen    


theubner
Guest
Registriert: Not Yet

...nun – wenn Du das Leben so darstellen willst, wie es ist, dann bedenke, dass die Ungereimtheiten überhand nehmen... ich würde in der ersten Strophe die Reime rausnehmen – oder insgesamt reimen... und überhaupt – „ein“ und „sein“ sind kein schöner Reim *g*...

...ein wenig mehr Abstraktion wäre angebracht...

...gruĂź... theubner...

Bearbeiten/Löschen    


ElsaLaska
Guest
Registriert: Not Yet

Die Welt ist ganz sicher nicht

negativ, nur weil lilly das meint.
Für die Dichtkunst sehe ich allerdings tatsächlich schwarz.

Flüsse von lebenden Leichen sind Gräber, deren schwarze Macht von grünen Vögeln gefressen wird? Zersterbende Sterne verschleudern Absinthblitze?

LG
Elsa

Bearbeiten/Löschen    


Harmless Kitty
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Oct 2002

Werke: 4
Kommentare: 4
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
negativ?

stimmt, das gedicht ist negativ, es passt nicht so richtig zusammen und grĂĽne Blitze habe ich auch noch nicht gesehen (jedenfalls noch nie nĂĽchtern). Aber das sind auch die GrĂĽnde, warum dieses Gedicht so ... cool ist (wenn ich mich ao ausdrĂĽcken darf).
Die Welt ist negativ und caotisch, da hast du recht! Und die Dichterwelt geht wirklich unter, wenn man seine Gedanken nicht schweifen lassen kann und sich nur an bestimmte Vorgaben halten muĂź. Ich find das Gedicht toll und hoffe noch einiges in der Art von dir zu lesen! =o)

Kitty

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂĽck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!