Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂĽssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5530
Themen:   94491
Momentan online:
301 Gäste und 17 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Science Fiction
Endless Journey
Eingestellt am 11. 10. 2016 09:12


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
RenDevian
Hobbydichter
Registriert: Aug 2016

Werke: 3
Kommentare: 38
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um RenDevian eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Kurzfassung:
Der Held findet ein altes Schiff, wird
der Kapitän und erlebt Weltraumabenteuer.

Etwas längere Kurzfassung:
James Murdock, ein Farmerjunge, wird in
ein fantastisches Abenteuer hinein gezogen
welches das ganze Universum verändern wird.

Ich bin nicht besonders gut im Schreiben,
mein Talent liegt mehr im Aussdenken.

Hoffe man kann es trotzdem lesen

Bin bei etwa 10% und habe eine Schreibblockade.
Wer Anmerkungen hat immer her damit.

Endless Journey, Teil 00 Prologue
Endless Journey, Teil 1
Endless Journey, Teil 2
Endless Journey, Teil 3
Endless Journey, Teil 4
Endless Journey, Teil 5
Endless Journey, Teil 6
Endless Journey, Teil 7
Endless Journey, Teil 8
Endless Journey, Teil 9
Endless Journey, Teil 10
Endless Journey, Teil 11
Endless Journey, Teil 12
Endless Journey, Teil 13
Endless Journey, Teil 14
Endless Journey, Teil 15
Endless Journey, Teil 16
Endless Journey, Teil 17
Endless Journey, Teil 18
Endless Journey, Teil 19
Endless Journey, Teil 20
Endless Journey, Teil 21
Endless Journey, Teil 22
Endless Journey, Teil 23
Endless Journey, Teil 24
Endless Journey, Teil 25
Endless Journey, Teil 26
Endless Journey, Teil 27
Endless Journey, Teil 28
Endless Journey, Teil 29
Endless Journey, Teil 30
Endless Journey, Teil 31
Endless Journey, Teil 32
Endless Journey, Teil 33
Endless Journey, Teil 34
Endless Journey, Teil 35

Version vom 11. 10. 2016 09:12
Version vom 15. 10. 2016 10:39

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


jon
Foren-Redakteur
Fast-Bestseller-Autor

Lektor
Registriert: Nov 2000

Werke: 147
Kommentare: 6302
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um jon eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
Ich bin nicht besonders gut im Schreiben,
Na dafĂĽr - um besser zu werden - bist du ja hier.
Tipp 1 (mach Absätze) hast du ja inzwischen verinnerlicht.
Tipp 2: Beschäftige dich unbedingt mit den Kommaregeln! Die fehlenden Kommas erschweren das Lesen sehr.
Tipp 3: Achte auf die korrekte Verwendung der Zeiten!
… das wäre die erste Gruppe von Dingen, die du verbessern solltest.

Zum Erzählstil: Man merkt, dass du den Plot runtersasselst, du sagt ihn quasi nur an. Sowas wie die Ausdrücke in den eckigen Klammern zum Beispiel - die ja die Emotionen des Helden zeigen sollen - gehört in den normalen Text, das ist das, was die Figur als fühlendes Wesen erlebbar macht. Für dieses Einbetten musst du den Text zwangsläufig anders gestalten und hier vermute ich, dass du einen wichtigen Schritt vorwärts machen könntest.
__________________
Es ist nicht wichtig, was man mitbringt, sondern was man dalässt (Klaus Klages)

Bearbeiten/Löschen    


FrankK
Fast-Bestseller-Autor
Registriert: Nov 2006

Werke: 22
Kommentare: 2669
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um FrankK eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hallo, RenDevian

Zunächst erst mal eine Frage:

quote:
Bin bei etwa 10% und habe eine Schreibblockade.

Diese (im Moment 35 Kapitel) entsprechen den 10% - oder ist es nun doch schon etwas mehr?


Ich „quäle“ mich – sozusagen – im Augenblick durch Deinen Text. Roman möchte ich es noch nicht nennen – da fehlt noch jede Menge Ausarbeitung.
Ich habe es derzeit bis einschlieĂźlich Kapitel 12 geschafft. Es verspricht sehr interessant zu werden.

Der Fluss im Text fehlt, es liest sich recht sperrig, eher wie ein ausführlicher Entwurf. Eine gute Vorlage, ausschließlich szenisch aufgebaut. Es fehlt „leben“ in der Geschichte. Jedes einzelne Kapitel könnte – gemäß der vorliegenden Struktur – gut und gerne dreimal so lang werden und dennoch viel flüssiger zu lesen sein, als bisher.


Wie gehst Du bei der Entwicklung Deines Textes vor?
Hast Du schon das Ende im Kopf? Weißt Du schon, worauf die Entwicklung innerhalb der Geschichte hinausläuft?
Welches ist der Basisplot? Suche, Reise oder Kampf (Rache)?
Hast Du eine Prämisse definiert? Diese beschreibt das Leitmotiv des Hauptcharakters, seinen Antrieb, warum er das tut, was er tut, und worauf es im letztendlichen Konflikt seiner Person hinausläuft.
Plot und Prämisse sind Hilfsmittel für Dich, um den Fortgang Deiner Geschichte zu überprüfen.
Der Hauptplot ist der große Rahmen, der alles umfasst, innerhalb dieses Plots dürfen (Kapitelweise oder sogar Kapitelübergreifend) einzelne unterschiedliche Plots auftreten. Sein Hauptziel scheint der Kampf (Basisplot) zu sein, zwischendurch macht er sich auf „die Suche“ nach zusätzlichem Personal (Zwischenziele, „Quests“), er „wandelt“ sich vom Farmer zum Commander (wieder ein Zwischenziel, wird durch Unterstützung von Levi aber spielerisch erreicht).
Die Prämisse, die Du für Dich selbst festlegst, hilft Dir, am Ende eines jeden Kapitels zu entscheiden, ob Du dem Ziel nähergekommen bist. Szenen / Kapitel, die der Prämisse nicht dienlich sind, gehören ausgemerzt.
Beispiel:
Du möchtest ein Buch über „Die Schönheit des Rauchens“ schreiben. Deine Prämisse wäre also: „Rauchen ist doch nicht so schlimm, wie es uns immer vorgemacht wird.“
Dein Buch wurde also ein Kapitel ĂĽber die Geselligkeit der Raucher untereinander enthalten.
Ebenso gäbe es ein Kapitel über die verschiedenen Geschmackssorten. Hinzu käme ein Abschnitt über die vielen Arbeitsplätze, die bei der Tabakverarbeitung anfallen. Auf keinen Fall gäbe es aber ein Kapitel, in dem Lungenkrebs oder Raucherbein erwähnt würden. Ein Kapitel über die Grundregeln des Bowlings wäre ebenso wenig förderlich.


So, wie der Text bisher ausgestellt ist, möchte ich ihn eher als rudimentär bezeichnen. Es fehlt das Flair, das Ambiente, das lebendige.
Deine Charaktere sind vorhanden, sie agieren, sie interagieren … und das war es auch schon. Die Gefühle werden benannt, die Konflikte werden benannt, sie werden aber nicht gezeigt (Modewort: Show, don`t tell). Eine Rechtschreibkorrektur macht in diesem Stadium der Geschichte noch keinen Sinn. Du solltest die Szenen der einzelnen Kapitel ausformulieren. Hier liegt, so fürchte ich, der Hund begraben:
quote:
Ich bin nicht besonders gut im Schreiben,
mein Talent liegt mehr im Aussdenken.

Schreiben kann man lernen, für die Rechtschreibung gibt es Hilfsmittel. Es ist ein hartes Stück Arbeit, umso härter, wenn man mit einem solch großen Projekt startet.

Aber wenn Du gut im ausdenken bist, sollte Dir der Fortgang der Geschichte keine Probleme bereiten.

Hier auf der „Leselupe“ können wir Dich (bei Bedarf und wenn es gewünscht ist) unterstützen.


Aufmunternde GrĂĽĂźe aus Westfalen
Frank

__________________
Leben und leben lassen.

Bearbeiten/Löschen    


2 ausgeblendete Kommentare sind nur fĂĽr Mitglieder und nur mit eingeschaltetem Javascript erreichbar.
ZurĂĽck zu:  Science Fiction Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.



Werbung