Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92257
Momentan online:
60 Gäste und 0 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Engelstränen
Eingestellt am 17. 10. 2002 10:32


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Wir haben uns im Flug getroffen
Du - Mitten im freien Fall
Ich – Auf Wolken schwebend

Händereichend – Händesuchend

Was lässt eine Wolke regnen?
Was lässt eine Wolke zieh´n?
Was lässt eine Wolke bleiben?
Kennst du dieses Wolkenspiel?

Ich fang dich auf mit meinen Armen
Du bist so zart wie Engelshaut
Bau dir ein Kissen aus den Wolken
Gefüllt mit weichen Engelsdaun

Und wenn dein Herz nun Trauer trägt
Und Du weinst Engelstränen
Ich werd´ dich trösten - bei dir sein
Und es wird weitergehen


Deine Finger malen Flügel in den Wind
und wir fliegen


Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


farbe
Häufig gelesener Autor
Registriert: Aug 2002

Werke: 52
Kommentare: 249
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um farbe eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
"Es müssen nicht Männer mit Flügeln sein ..."

Lieber Otto,
beim Lesen fühlte ich mich umarmt ...
so stelle ich mir (m)einen Engel vor ...

Kennst du vielleicht das o.g. Lied. Ich suche den Text schon zu lange, bisher konnte mir keiner weiter helfen.
ich weiß davon nur noch:

"es müssen nicht Männer mit Flügeln sein,
manchmal sind sie hässlich und klein ..."

Lieben Gruß aus der regenbunten Stadt,
farbe
__________________
Herz und Verstand

Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Es müssen nicht Männer mit Flügeln sein, die Engel.
Sie gehen leise und müssen nicht schrein,
Oft sind die alt und häßlich und klein, die Engel.
Sie haben kein Schwert, kein weißes Gewand, die Engel.
Vielleicht ist einer, der gibt dir die Hand,
Oder er wohnt neben dir, Wand an Wand, der Engel.
Dem Hungernden hat er das Brot gebracht, der Engel.
Dem Kranken hat er das Bett gemacht,
Er hört, wenn du ihn rufts in der Nacht, der Engel.
Er steht im Weg und er sagt: Nein, der Engel,
Groß wie ein Pfahl und hart wie ein Stein ­
Es müssen nicht Männer mit Flügeln sein, die Engel.
Rudolf Otto Wiemer

Danke dir für deine lieben Worte. Im Augenblick haben sie seltenheitswert.....

Gruß vom Ländchesdom Otto

Bearbeiten/Löschen    


Otto Lenk
Routinierter Autor
Registriert: Nov 2001

Werke: 620
Kommentare: 3361
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Otto Lenk eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Gern geschehen farbe......Gruß Otto

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!