Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92266
Momentan online:
260 Gäste und 6 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Entreiß mich dem Dunkel
Eingestellt am 12. 09. 2007 20:37


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Vera-Lena
Routinierter Autor
Registriert: Oct 2002

Werke: 671
Kommentare: 10343
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Vera-Lena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Entreiß mich dem Dunkel

Der Nebel will den Felsen still verhüllen,
nichts hat nun Zeichnung mehr, nichts mehr Gestalt.
Das Taglicht kann den Becher nicht mehr füllen.
In rätselhaft Geheimes sinkt der Wald.

Es scheint das Unbesonnene zu siegen,
in dumpfem Fühlen nur reift der Entschluss.
Und wenn zwei Lippen aufeinanderliegen,
dann öffnet sie auch jetzt kein Liebeskuss.

Du Sonne, bring durch Schranken her das Wahre,
erwärm das Herz, erleuchte den Verstand
und gib dem Willen an die klare Richtung.

Des Felsens Höhe wieder offenbare,
dein Glänzen überströme dunkles Land,
und Liebessehnen öffne eine Lichtung.




__________________
Der Mensch ist sich selbst das größte Geheimnis, ein unverzichtbarer Blutstropfen im Universum, ein Spiegel allen Seins.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Zurück zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!