Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, mĂŒssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5593
Themen:   96373
Momentan online:
505 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Gereimtes
Entzeitete Geborgenheit (aus dem Buch Ferdinand)
Eingestellt am 13. 12. 2000 21:55


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2345
Kommentare: 11433
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Blitzartig
schlug Schwere
ins Zimmer,
der Raum war enthĂŒllt.

Schalen lagen
ĂŒberall.

Der entzeiteten Geborgenheit
entfloh
Ferdinand
kopflos
im gekrĂŒmmten Raum.
__________________
Copy-Left, samisdada, TrÀger des WikilÀums-Verdienstordens in Rubin

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Frank Rahde
Guest
Registriert: Not Yet

Hi Bernd!

Sehr gut!

Das Gedicht könnte auch NICHTS mit Ferdinand zu tun haben; unterliegst Du hier dem Zwang, KontinuitĂ€t wahren zu wollen, indem Du immer auf den armen Ferdinand verfĂ€llst?! "Ferdinand" schwingt (klingt) in meinen Augen wie "Detlef", so daß ich diese (Witz-)Figur irgendwie nicht ernst nehmen kann. Was heißt eigentlich "aus dem Buch Ferdinand"?? Stiehlst Du Sequenzen aus einem fremden Buch (das glaube ich Dir nicht!) oder hast Du etwa ein solches Werk selbst verfaßt? Soll das Gedicht eine Übersetzung aus dem Englischen/Japanischen sein oder hast Du es selbst geboren?
Wenn letzteres stimmen sollte, gratuliere ich Dir!!

GrĂŒsse Frank

Bearbeiten/Löschen    


Bernd
Foren-Redakteur
Routinierter Autor

Registriert: Aug 2000

Werke: 2345
Kommentare: 11433
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Bernd eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Danke, Frank.

Das Buch Ferdinand ist ein imaginÀres Buch, welches seiner Fertigstellung harrt, das Buch der Erfindungen und Erfinder. Die Figur habe ich in den 70er Jahren erfunden, Erik Simon hat sie weiterentwickelt und in seinem Buch "Wenn im Traum der SiebenschlÀfer lacht" einiges veröffentlicht, wir haben auch gemeinsam geschrieben:

Ferdinand erfindet eine Sorte
von ihm ausgedachter reiner Torte.

Diese aber, geistig nur vorhanden,
wird von vielen Menschen nicht verstanden.

Ferdinand faßt nun besagte Torte
als Roman in wohlgesetzte Worte,

da ihm dies mit Schmalz und Schaum gelungen,
wird die Torte, der Roman, verschlungen.


GrĂŒĂŸe von Bernd
__________________
Copy-Left, samisdada, TrÀger des WikilÀums-Verdienstordens in Rubin

Bearbeiten/Löschen    


Bianca Turbanski
Guest
Registriert: Not Yet

Palmström

Mir erscheint eher, daß Ferdinand mit Palmström und Korf verwandt ist, als mit Detlef.

Wer ist, im Übrigen, Detlef?

Bearbeiten/Löschen    


ZurĂŒck zu:  Gereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Werbung


Leselupe-Bücher