Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m√ľssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5439
Themen:   92269
Momentan online:
402 Gäste und 7 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Epitaph
Eingestellt am 06. 05. 2002 07:31


Autor
Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.
lester
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 50
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Was blieb

Ein fr√ľhes Bild, vergilbt, zum Abschied bei der Asche,
die letzte Brille dort beim weissen Schrank.

Gutedel noch, die letzte, angebrochne Flasche,
das Viertelesglas, halbvoll, aus dem er trank.

Und Tagebuch, Gedichte, drei davon erträglich,
und Noten f√ľrs Klavier.

Sein Mantel, Burberry, in dem er täglich,
von vier bis sechs, den Schiffen nachsah von der Pier.

Er starb bereits, sehr schwer, mit sechsundzwanzig Jahren,
er zwang es, tat es, dunkel, und wie alles ohn Verstand.

Vergesst mir, bitte, nicht den gelben Teddybären,
der mit ihm, zu ihm, bei dem Stein versank.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Haget
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

MoinMoin lester,
Dein Gedicht macht nachdenklich-traurig, aber es erz√§hlt sehr sch√∂n. Auch der Reim ist fast √ľberall gut. Unten Probleme gehabt?
Denkbar:
Er starb fr√ľh mit sechsundzwanzig Jahren - und sehr schwer,
er zwang es, tat es, dunkel, und wie alles ohn' Verstand.

Vergesst mir, bitte, nicht den gelben Teddybär,
der mit ihm, zu ihm, bei dem Stein versank.

Nur mal 'ne Idee.

Liebe Gr√ľ√üe

__________________

Haget w√ľnscht Dir Gutes!
Selbst d√ľmmste Spr√ľche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    


lester
Routinierter Autor
Registriert: Apr 2002

Werke: 50
Kommentare: 41
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

...ja, danke, Haget, wie immer bei längeren Reimgedichten: die Länge trägt die Last, aber der gelbe Teddybär sollte / musste unbedingt mit rein. Dein Vorschlag ist gut.

Gruß
lester

Bearbeiten/Löschen    


Haget
Häufig gelesener Autor
Registriert: Dec 2001

Werke: 280
Kommentare: 1613
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Haget eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

MoinMoin Lester,
ich bin erst seit 5 Monaten Mitglied in der L-Lupe und wei√ü noch gut, wie ich blind f√ľr die M√∂glichkeiten drauf los marschierte. Vielleicht kennst Du schon gut alle Kn√∂pfe?
VORSCHL√ĄGE kann man (innerlich) ablehnen, zum Nachdenken nutzen, f√ľr "zu Hause" annnehmen oder danach auch die gemachte Ver√∂ffentlichung √§ndern (Zeile unter dem Gedicht EDIT mit dem offenen Buch klicken). Rechtfertigen mu√ü man nichts - aber eine R√ľck-Antwort (wie gemacht!) ist guter Stil. - Danke daf√ľr! -
Oft ist es angebracht, √Ąnderungen in der LL nicht beim "Original" vorzunehmen, weil dann sp√§tere Leser die gegebenen Antworten gar nicht verstehen k√∂nnen. Dann eben als "Antwort" das ge√§nderte Gedicht nochmals ganz bringen. - Aber immer nur nach eigener Ansicht - es bleibt DEIN Gedicht und Antworten sind nur EINE Lesermeinung.

Willst Du fett schreiben oder centriert usw., gibst es "Belehrung" unten am Rand der Seite unter "vB-Code".

Liebe Gr√ľ√üe



__________________
Haget w√ľnscht Dir Gutes!
Selbst d√ľmmste Spr√ľche machen oft Sinn
- auch krumme Pfeile fallen irgendwo hin!

Bearbeiten/Löschen    


Zur√ľck zu:  Ungereimtes Ein neues Thema ver√∂ffentlichen.     Antwort ver√∂ffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!