Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, m├╝ssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
73 Gäste und 3 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Erotische Geschichten
Er war stark
Eingestellt am 05. 03. 2001 04:08


Autor
Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.
Eberhard
Festzeitungsschreiber
Registriert: Feb 2001

Werke: 76
Kommentare: 306
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Eberhard eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Schw├Ąchling

Keine Zeit nachzudenken was ich wohl vergessen hatte. Der Stress des Alltags hatte mich wieder. Ich war vor kurzem aus dem Urlaub zur├╝ckgekehrt und meine erste Handlung zur├╝ck, war mich mit Bastian zu treffen. Ich hatte diesen kleinen Penner richtig vermi├čt, mu├čte ich mir auf meinem Hetzweg zum Rendezvous eingestehen. Bastian war 1.65m klein f├╝r einen Mann, er war schmalbr├╝stig und hatte einen verdammt blassen Teint. Er zog Klamotten an, dass es mir alleine vom daran denken die Nackenhaare aufstellte.
Nun gut Yvonnchen da mu├čt Du durch und hopp sprang ich in meinen Porsche und d├╝ste die 5 km, zu diesem wie ich schon sagte Penner.
Bastian erwartete mich bereits ausgezogen, so hatte ich ihm das befohlen, ich kam zur T├╝r rein und konnte nicht anders ich mu├čte ihn knutschen "puh, du hast ja schon wieder Mundgeruch" Ich drehte mich weg. Er wurde rot, er wurde immer rot wenn ich ihn auf seine Fehler aufmerksam machte und das gefiehl mir. Eigentlich gefiehl mir alles mit diesem und an diesem Penner, ausser seine Klamotten. Ich ging noch schnell in sein Bad und machte mich frisch. Schei├če, ich hab die Kondome vergessen...Basti hatte keine Kondome zuhause, der hatte nie welche wenn ich mit ihm ficken will, mu├č ich immer selber f├╝r Kondome sorgen. Das kommt ja gar nicht in die T├╝te, dass der mich besudelt. Naja mir wird schon noch was einfallen. "He, Penner, wie siehts aus hast Du vielleicht ausnahmsweise mal Pariser im Haus?" Er kam ins Bad geh├╝pft, gehen konnte "Frau" das wirklich nicht nennen. Er hatte einen Pariser und mit dem fuchtelte er vor mir rum. "Jaja ist ja schon gut, vergi├č ihn ja nicht r├╝berzust├╝lpen bevor es soweit ist ja?"




Warum gab ich mich mit diesem Penner eigentlich ab? Diese Frage stelle ich mir nun schon seit 1 Jahr? Ich wei├č es nicht. Nein, Liebe war es nicht. Egal jetzt wird erst mal gefickt was das Zeug h├Ąlt. Eigentlich mag ich das mit dem Penner recht gerne, der hat keinen so gro├čen wie meine anderen Bekanntschaften und da tuts mir auch nicht gar so weh, ich bin n├Ąmlich schon etwas eng geraten. Bastian tut auch wirklich alles was ich will, alles. Das kann dann zwar ausarten aber dieser Penner macht alles mit. Am liebsten lass ich ihn im Regen stehen, kurz bevor er kommt, ich merk so etwas und flutsch zieh' ich mich zur├╝ck und er wei├č gar nicht wie ihm geschieht. Jedesmal wenn ich danach heimfahre sehe ich in Gedanken wie er mit einem Foto von mir selfmade betreibt, okok mir ist danach auch ab und zu nichts anderes ├╝briggeblieben als die goldenen Finger einzusetzen, aber was tut "Frau" nicht alles f├╝r den Spass.
Heute will ich ihn einmal kommen lassen und wenn sich dann sein kleiner jugendlicher K├Ârper unter mir aufb├Ąumt, lass ich mich auch ein bisschen gehen, danach wird es ihn aber wieder b├Âse treffen. Schon alleine deshalb weil ich im Urlaub den braungebrannten, gutaussehenden Barmann letztlich doch nicht bekommen habe, tja Basti-Penner mu├čt halt du zur Frustbew├Ąltigung herhalten.
Als ich ins Zimmer kam lag er auf dem gro├čen Franz├Âsischen Bett, sein "kleiner" war aufgerichtet und voller Spannung blickte mich der Penner an. Ich dachte mir f├╝r dass was dich sp├Ąter noch trifft, solltest Du jetzt mal ein kleinen Bonus bekommen. Ich wu├čte wie gut meine Blask├╝nste sind und als ich sein Gliedchen zwischen meinen Lippen hatte fing er auch schon zu st├Âhnen an. Na ich wei├č wie gut ich bin, Penner und und he, h├Âr auf mich zu schubsen, was soll das h├Âr sofort mit dem Ger├╝ttele auf, was soll das..

"Fr├Ąulein Yvonne, hallo was ist denn mit Ihnen los?"
Ich ri├č die Augen auf und sah den Wei├č-gekittelten Kassenaufseher vor mir, gerade noch lag er hilflos als Puppe meiner Qu├Ąllust vor mir und jetzt stand er da und sch├╝ttelte mich an der Schulter.
"Frau Yvonne, ich hab in doch bereits mehrmals in diesem Jahr in dem Sie bei uns arbeiten gesagt, Arbeit ist Arbeit und Tr├Ąumen k├Ânnen Sie zuhause. Lassen Sie mich das ja nicht nochmal wiederholen, sonst k├Ânnen Sie sich Ihre Papiere abholen, ist das klar?"
"Ja nat├╝rlich Herr Bastian, tut mir leid, soll nicht wieder vorkommen" murmelte ich mit gesenkten Blick dem Kassenaufseher unseres Supermarktes, bei dem ich nat├╝rlich nur unter meiner W├╝rde arbeitete, zu.
Eines Tages, dass schwor ich mir kommt mal ein Filmboss und endeckt mich, zerrt mich von diesen scheu├člichen Kassen weg und dann fahr ich auch einen Porsche.....bestimmt!


__________________
Simply Eb!

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Jasmin
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Sep 2000

Werke: 141
Kommentare: 1135
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Erotisch?

Also, erotisch ist das hier nicht gerade. Zum Abtoernen aber ganz gut geeignet..
__________________
Jasmin

Bearbeiten/Löschen    


Eberhard
Festzeitungsschreiber
Registriert: Feb 2001

Werke: 76
Kommentare: 306
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Eberhard eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil
Re: Erotisch?

quote:
Urspr├╝nglich ver├Âffentlicht von Jasmin
Also, erotisch ist das hier nicht gerade. Zum Abtoernen aber ganz gut geeignet..

.....da hast Du aber schnell was neu gelerntes in die Tat umgesetzt

...stay erotic
__________________
Simply Eb!

Bearbeiten/Löschen    


Chrissie
One-Hit-Wonder-Autor
Registriert: Oct 2000

Werke: 67
Kommentare: 602
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Eberhard,

lass' es einfach. Schreib' als Mann aus M├Ąnnersicht - eine Frau w├╝rde sich solch einer Phantasie vielleicht hingeben, aber diese dann mit ganz anderen Worten ausdr├╝cken.
Ich find's nicht mal abt├Ârnend, nur platt.

N├╝scht f├╝r ungut
*g*
Chrissie
__________________
Pseudonym? Nein Danke!
Christine Mell von Mellenheim

Bearbeiten/Löschen    


Eberhard
Festzeitungsschreiber
Registriert: Feb 2001

Werke: 76
Kommentare: 306
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Eberhard eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

quote:
Urspr├╝nglich ver├Âffentlicht von Chrissie
Eberhard,

lass' es einfach. Schreib' als Mann aus M├Ąnnersicht - eine Frau w├╝rde sich solch einer Phantasie vielleicht hingeben, aber diese dann mit ganz anderen Worten ausdr├╝cken.
Ich find's nicht mal abt├Ârnend, nur platt.
^^^^^^
N├╝scht f├╝r ungut
*g*
Chrissie


Hi Chrissie,
du meinst hoffentlich "flach", ich komme n├Ąmlich aus Bayern
da gibt es h├Âchstens boarisch...
Aber du hast recht, jeder st├Â├čt mal an die Grenzen und das war wohl so eine f├╝r mich....allerdings, mit welchen Worten Lara Croft sich wohl ausdr├╝cken w├╝rde???
__________________
Simply Eb!

Bearbeiten/Löschen    


Jasmin
Autorenanw├Ąrter
Registriert: Sep 2000

Werke: 141
Kommentare: 1135
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Lara Croft???

Was hat die damit zu tun???
__________________
Jasmin

Bearbeiten/Löschen    


Zur├╝ck zu:  Erotische Geschichten Ein neues Thema ver├Âffentlichen.     Antwort ver├Âffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!