Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
211 Gäste und 12 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Erkenntnis
Eingestellt am 16. 10. 2003 11:20


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Walli
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jan 2001

Werke: 2
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Profil


Gegangen bin ich
den schmerzhaften Weg des Erkennens.
Zurück gelassen habe ich dich
mit all meinem Wollen und Lieben.
Klar ist mein Blick,
nichts soll mich mehr binden noch halten.
Sich geschält aus freudloser Umarmung
falle ich ins Leben
und versuche wieder zu Sein.


©wm.

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo,

einen Weg gehen, der manchmal schon schmerzhaft ist, aber am schmerzhaftesten ist..eine Erkenntnis (über diesen Weg, der manchmal sogar unnötig war. Aber naja, nichts ist umsonst, denk ich mir)

"geschält aus.." das gefällt mir sehr gut.
(eventuell: "falle ich ich mein Leben zurück"?)

Nur so meine Gedanken dazu..

lG
Stoffel

(PS: ich glaube,für Kurzlyrik(bis 5Zeilen) ist das zu lang)

Bearbeiten/Löschen    


Walli
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jan 2001

Werke: 2
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ich habe den Text wie du siehst geändert,habe es bearbeitet und finde es so besser.
Vielen Dank für deinen Vorschlag,das der Text zu lang ist für dieses Sparte?Es ist doch kurz und Lyrik auch oder nicht?
Liebe Grüsse W.

Bearbeiten/Löschen    


Stoffel
gesperrt
One-Hit-Wonder-Autor

Registriert: Jun 2002

Werke: 468
Kommentare: 8220
Die besten Werke
 
Email senden
Profil
Hallo Walli,

ich weiß, wenn man anfängt zu verändern, verändert sich oft der Sinn.
Unten mal meine Idee dazu, die auch gleich...meine Interpretation dazu ist.
Eben noch einmal gelesen, finde ich mehr Zugang dazu und empfinde es sicher "richtig"?


Gegangen bin ich
den schmerzhaften Weg (bis)zur Erkenntnis.
Zurück gelassen habe ich
dich mit all meinem Wollenmeiner Liebe.
Klar ist mein Blick,
nichts soll mich mehr
binden noch halten.
Hab mich geschält
aus freudloser Umarmung
und falle in mein Leben,
umwieder ICH zu sein.

Bernd ist ja Mod hier und woanders las ich schon von ihm, das man eben unter KURZ-lyrik nur etwas stellen sollte, was nicht klänger als 5 Zeilen lang ist

lG
Stoffel

Bearbeiten/Löschen    


Walli
Schriftsteller-Lehrling
Registriert: Jan 2001

Werke: 2
Kommentare: 8
Die besten Werke
 
Email senden
Profil

Ja so könnte man es natürlich auch schreiben aber es wäre dann nicht mein Gedicht*lächel* In meiner Wortwahl liegt das was ich fühle,nicht mehr und nicht weniger.Lassen wir die Leser entscheiden welche Fassung sie vorziehen würden.
Danke für deinen konstruktiven Beitrag.
Lieben Gruß
W.

Bearbeiten/Löschen    


wirena
Autorenanwärter
Registriert: Sep 2009

Werke: 123
Kommentare: 585
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um wirena eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Liebe Walli
schön dieses Gedicht - spontan kam mir beim Lesen folgende Variante in den Sinn:

.........der Erkenntnis....

lg
wirena
__________________
Das Innere oder Innerliche ist um so wirklicher, als ich es mir immer wieder erobern muss.
"Was ich selbst erlebt habe, ist nur dann wahr, wenn es als verwandelter Vorgang wiederkehrt. Hans Bender, geb. 01.07.1919

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!