Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie das nicht akzeptieren, müssen Sie Cookies in Ihrem Browser verbieten oder diese Seite verlassen.    OK  
 leselupe.de
Werbung
 Meine Leselupe

Mitglieder:   5438
Themen:   92211
Momentan online:
62 Gäste und 1 Mitglieder
Username:
Passwort:
Registrieren
Passwort vergessen?


Leselupe.de > Ungereimtes
Erkenntnis
Eingestellt am 25. 04. 2006 20:40


Autor
Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.
Horizont
Wird mal Schriftsteller
Registriert: Apr 2006

Werke: 15
Kommentare: 4
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Horizont eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Erkenntnis

Das Bild, das ich von dir bau,
verliert immer mehr an Farbe.
Bald ist es nur noch einheitlich grau,
hinterlässt eine alte Narbe.

In Sehnsucht setz ich die Spitze auf,
flücht` auf die Liebesinsel,
folg zärtlich dem Farbenverlauf,
sanft dem Weg vom Pinsel.

Ein leichtes Farbenmeer,
duftend so nach Blüten,
nach denen ich mich verzerr,
doch sollt` mich vor ihnen hüten.

Schau zu, wie es entsteht -
fließt aus meiner Hand,
doch plötzlich - ganz vergeht,
es reißt das Farbenband.

Ich schau auf dein Leinwandgesicht,
es scheint wohl gar zu splittern,
wie es plötzlich zerbricht,
es fängt an zu gewittern.

Ich blickte viel zu tief,
hinter die Fassade,
so dass die Farbe verlief,
was rund war, ist nun gerade.

Der Pinsel fällt nun nieder,
mein Auge traurig blickt,
verloren der zartrosa Flieder,
so dass mein Herz in Grau erstickt.

__________________
© Kathleen Strobach alias Horizont

Du kannst alles aufgeben, nur nicht deinen letzten und größten Traum...

Bearbeiten/Löschen   ebook  Druckversion


Rhea_Gift
Häufig gelesener Autor
Registriert: Apr 2003

Werke: 325
Kommentare: 3573
Die besten Werke
 
Email senden
Hier klicken, um Rhea_Gift eine Online-Nachricht zu senden  Online-Nachricht
Profil

Hi Horizont,

schöne Verse, aber ich habe das Gefühl, dein Zwang zum Reim macht vieles kaputt - dieses Gedicht gekürzt und ohne Reimzwang zusammengeschrieben könnte gut werden - oder du mußt an den Versen noch feilen - so holperts zu arg...
Das gilt auch für manch anderes Gedicht - schöne Bilder, teilweise tolle Verse und Strophen - aber andere Stellen machens dann kaputt - oft scheint mir das am Reimzwang zu liegen, den du dir auferlegst?

LG, Rhea
__________________
...Seele, bist du nun erwacht?...Und sie zittert, und sie lacht allen Himmelssternen zu... (Hesse)

Bearbeiten/Löschen    


Zurück zu:  Ungereimtes Ein neues Thema veröffentlichen.     Antwort veröffentlichen.


Leselupe-Bücher



Amazon



Facebook


Werde Fan der Leselupe auf Facebook!